Sonntag, 25. Januar 2015

Ascona - Monte Verità - Locarno

Gestern Samstag waren wir auf Hügeln im Hinterland von Ascona unterwegs: 
Monte Vérita, Gratena und Balladrum. 

Anschliessend sind wir von Ascona über das Flussdelta und entlang der Maggia zurück nach Locarno gewandert. 

ROUTE:
Ascona, Posta (207m) - 

Monte Verità (321m) - 
Gratena (451m) - Balladrum (483m) - Ascona-Lido (196m) - 
Locarno (205m)
  
Mit dabei:
Martha, Barla, Esther, Enrique, Claudia, 
Edith, Marianna mit Kwanita, Gabi

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:
MonteVerità / 24.01.15

Bilder von Martha: 
2015-01-24 Monte Verità
   


Route unserer Ascona-Hügeltour 
über Monte Verità, Gratena, Balladrum 
mit anschliessender Flachwanderung nach Locarno. 
 (swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Streckenlänge ca. 17 km; 450 m auf- und abwärts.

Um 11:15 Uhr beginnen wir die Wanderung 
bei der Bus-Haltestelle Ascona-Posta 
und gehen von dort zur nahen Uferpromenade. 
Zurück von den Hügeln sind wir hier in Ascona um 14:45 Uhr 
und um 16:15 beenden wir die Wanderung beim Bahnhof in Locarno.








Ascona

Treppen-Aufstieg ......

...... zum Monte Verità, dem "Hügel der Wahrheit": 
Was wurde nicht schon alles über den Monte Verità geschrieben! 
Der „heilige Berg“ ob Ascona zog Anfang des 20. Jahrhunderts Reformer, Anarchisten, Künstler und Freidenker an die Ufer des Lago Maggiore. Wie Gott sie schuf, machten sie sich auf den Weg der Wahrheitsfindung, gaben sich einem natürlichen, meist vegetarischen Leben hin. Nach ihnen wurden noch viele andere vom mystischen Hügel angezogen. Sie kamen, bauten, bepflanzten, philosophierten, schrieben, malten, exponierten. Und gingen irgendwann wieder. Was geblieben ist, ist die fast magische Schönheit und kraftspendende Ruhe des berühmten Asconeser Hausberges. Das weiss auch Dimitri, der am Fusse des Monte Verità aufgewachsene weltberühmte Clown. Als Kind spielte er im Parco Parsival, verbrachte viele Stunden in freier Natur, kletterte auf Bäume und versteckte sich im Gebüsch. 
„Es ist tatsächlich ein verzaubertes Fleckchen Erde.“
Quelle: http://www.ticinoweekend.ch/media/ticinoweekend/landkarten/wanderung-monte-verita.pdf

Der Wegabschnitt 
mit der Rundwanderroute in den Hügeln hinter Ascona:
Monte Verità, Gratena, Balladrum

Der Monte Verità Park
Quelle: http://www.monteverita.org/de/36/historische-parkanlage.aspx



Der Grünteegarten im Monte Verità Park,
dahinter die Villa Semiramis.



Das Teehaus

Ein Friedenspfahl
mit der (viersprachigen) Aufschrift ....

....... "Möge Friede auf Erden sein"








Kongresszentrum Monte Verità der ETH1989: Im Juli beschliesst das Tessiner Kantonsparlament einstimmig, die Schulden der Aktiengesellschaft Monte Verità zu übernehmen und den ganzen Besitz einer Stiftung zu übergeben. Auf dem Monte Verità soll ein Seminarzentrum eingerichtet werden. Vertrag mit der ETH Zürich, welche damit die Anlagen während 15-20 Wochen pro Jahr für Seminartätigkeit zur Verfügung gestellt bekommt. Ab Oktober erste Seminare, organisiert durch das Centro Stefano Franscini (CSF) der ETH Zürich.Quelle: http://www.monteverita.org/de/82/chronik.aspx   NZZ-Artikel vom 27.3.14:25 Jahre ETH-Kongresszentrum Monte Verità"Nach den Ur-Hippies kommen die Wissenschafter"


Nach dem Besuch im Monte Verità Park 
gehen wir nun weiter ins hüglige Asconeser Hinterland hinein.



Edith, Enrique und Martha 
geraten vorübergehend zwischen die Zähne eines Krokodils.




Aufstieg zum Gratena, .......

....... dessen felsige Hügelkuppe ......


........ einen idealen Rastplatz mit Sonne und Aussicht anbietet.







Kwanita auf dem Gratena



Solche Aktionen werden von Heidi mit einem Nachtessen gewürdigt:
http://pfanniblog.blogspot.ch/2014/07/zu-den-joriseen-fluela-vereina.html

Altisio, 401m



Wegstelle "Mulino del Brumo": 
Aufstieg zum Balladrum

Blick seeabwärts über den Lago Maggiore

Winterliche Schattenstellen / Schattige Winterstellen.

Auch der Balladrum hat eine felsige Kuppe.







Isole di Brissago







Das Dorf Arcegno, 
rechts dahinter die Colma-Hügelkuppe, 
zu der wir vor zwei Jahren aufgestiegen sind. 
Siehe FF-Blog:
 05.01.13 / Rundwanderung über den Gipfel der Colma bei Tegna / Centovalli


Cardada / Cimetta


Drei Flüsse münden hier in den Langensee: 
Verzasca und Ticino (oben) und die Maggia (rechts).

Losone / Locarno

Die beiden Brissago Inseln

Ascona auf dem Maggia-Flussdelta.

Die Uferpromenade von Ascona, 
welcher wir eine halbe Stunde später entlang gehen werden.

Ruppiger Abstieg vom Balladrum Richtung Ascona.







Zurück in den Gassen .......
........ und am Seeufer in Ascona.



Ascona Debarcadero, 196m:
Wir setzen die Wanderung Richtung Lido und Locarno fort.





Blick zurück zu den Hügeln hinter Ascona.





Golf-Gelände
Blick über den See nach Süden .......

...... zum italienischen Dorf Pino, das gegenüber von Brissago liegt.
"Pino sulla Sponda del Lago Maggiore" 
ist gemeinsam mit "San Valentino in Abruzzo Citeriore" 
die italienische Gemeinde mit dem längsten Namen 
(30 Buchstaben, auf dem zweiten Platz folgt "Castrocaro Terme e Terra del Sole").
 Quelle (Wikipedia): Pino sulla Sponda del Lago Maggiore 





Yachthafen

Porto Patriziale, 195m

Flachwandern

Unterwegs zwischen der Uferböschung 
und dem Hochwasserdamm der Maggia.



Blick von der Brücke über die Maggia hinunter zur Flussmündung.

Hinter der Brücke gehen wir auf der linken Flussseite ein Stück flussabwärts 
und zweigen dann ab Richtung Locarno-Stadtzentrum.

Vorbei an der Falconeria Locarno:
http://www.falconeria.ch

Am Ufer des Lago Maggiore, nun auf der Seite von Locarno





Ankunft beim Bahnhof Locarno, der nahe am See liegt.

Allen herzliche Dank
für die Begleitung.
Beat
Weitere INFOS: 
- Ticino Weekend: Wanderung Ascona - Monte Verità 
- alpenmagazin.org: Utopie und Wirklichkeit am Berg der Wahrheit 
- FF-Blog / 22.02.12: Frühlingshafte Winterwanderung von Ascona nach Brissago 
- hikr.org: Monte Verità

Kommentare:

  1. Hallo Beat herzlichen Dank für Organisation und Rückblick. Den Mont Verità wollte ich schon lange mal kennenlernen. Gruss Martha

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass bei euch auch mal die Sonne raus kam und vor allem der Vierbeiner auch seinen Spaß hatte :)

    AntwortenLöschen
  3. Sali Beat Wunderschöne Wanderung im geliebten Tessin. Vielen Dank für deine Organisation. Gruss Gabi

    AntwortenLöschen