Donnerstag, 6. August 2015

Zur Hörnlihütte am Matterhorn / Zermatt (VS)

Gestern Mittwoch (05.08.15) sind wir über den Hörnliweg zur Hörnlihütte (Base Camp Matterhorn) am Fuss des Matterhorns aufgestiegen. Für den Zustieg zum Hörnliweg beim Hirli wählten wir die Gondelbahn-Bergstation Schwarzsee oberhalb von Zermatt. Abgestiegen sind wir via Stafelalp und Zmutt bis nach Zermatt. 

ROUTE:
Schwarzsee, 2588m / 2552m -
Hirli, 2780m -
Hörnliweg, P. 2870m / P. 2931m -
Hörnlihütte, 3260m -
Hörnliweg Abzweigung, P. 2931m -
Stafelalp, 2199m - Zmutt-Stausee, 1973m -
Zmutt, 1936m -
Zermatt, 1616m / 1605m

Mit dabei:
Ursula, Barbara, Hedi, Enrique

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:
(Die untersten 7 Bilder hat Barbara fotografiert)
  


Route vom Schwarzsee über den Hörnliweg zur Hörnlihütte
und via Zmutt zurück nach Zermatt.
-> Bergfahrt mit der Gondelbahn Zermatt - Furi - Schwarzsee
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Hörnliweg: Schwarzsee - Hirli - Hörnlihütte.
(Schwierigkeitsgrad am Hörnliweg: T3)

Streckenlänge ca. 15 km; 770 m aufwärts, 1750 m abwärts.
Den rund 1 km langen Weg vom Bahnhof Zermatt zur Talstation 
der Gondelbahn Zermatt - Furi - Schwarzsee gehen wir zu Fuss. 
Zermatt steht in diesem Jahr ganz im Zeichen 
"150 Jahre Erstbesteigung Matterhorn". 
Hier wird beispielweise auf die Freilichtspiele "The Matterhorn Story" hingewiesen. 
SRF-Dok-Video: Tatort Matterhorn



Neben Kirche und Matterhornmuseum begegnen wir einer Ziegenherde. 
Bei unserer Rückkehr am Abend sehen wir die Tiere nochmals 
auf dem Rückweg in ihren Stall im oberen Dorfteil.

Zermatt Kirche, 1616m:
Für den 1650-Meter-Aufstieg von Zermatt zur Hörnlihütte 
wird hier eine Gehzeit von 5:30 Std. angegeben. 
Für die unteren 900 Höhenmeter bis hinauf zum Schwarzsee 
benützen wir die Gondelbahn.
Über den Dächern von Zermatt .....

...... zeigt sich das Matterhorn.
Wir können sogar die Hörnlihütte erkennen, .......
......... die Hörnlihütte, unser heutiges Wanderziel.

Der wolkenlos blaue Himmel über dem Matterhorn gehört nur dem Mond.

Schwarzsee, 2552m:
Kurz nach 10 Uhr beginnen wir hier den Aufstieg in Richtung Hirli - Hörnlihütte. 
Um 12:30 Uhr kommen wir oben an und bleiben dort bis 14 Uhr. 
Für den anschliessenden Abstieg von der Hörnlihütte nach Zermatt 
benötigen wir 4 Stunden. 
Um 18 Uhr sind wir somit zurück in Zermatt.

Monte Rosa mit Dufourspitze (rechts).

Klein Matterhorn
Bildunterschrift hinzufügen
Feldgottesdienst anlässlich des Patronatsfestes am heutigen 5. August 
bei der Kapelle "Maria zum Schnee" am Schwarzsee.
Die kleine Kapelle am Schwarzsee geht zurück auf ein Versprechen von zwei Zermattern. 
Sie hatten sich auf dem Theodulgletscher im dichten Nebel hoffnungslos verirrt. 
Nach ihrer Rettung sollen sie anstelle des Bildstöckleins ein Gebetshaus errichtet haben. 
Man nimmt an, dass die Kapelle im frühen 18. Jahrhundert gebaut wurde.
Die Kapelle "Maria zum Schnee" wurde zu einem beliebten Wallfahrtsort, 
und anlässlich des Patronatsfestes am 5. August strömen Einheimische und Gäste nach Schwarzsee, um dort unter freiem Himmel die Messe zu feiern. 
Quelle: http://www.zermatt.ch/Media/Attraktionen/Kapelle-Schwarzsee-Maria-zum-Schnee

Hochblick zu Mond & Hirli.

Gornergletscher und Monte-Rosa-Massiv, links das Riffelhorn.

Blick zurück zum Schwarzsee und zur Bergstation der Gondelbahn, 
von wo wir losgewandert sind.

Ein erste von mehreren Steilpassagen auf dem Weg zur Hörnlihütte.

Das Hotel Schwarzsee 
und darüber die Viertausender Allalinhorn, Rimpfischhorn, Strahlhorn, Adlerhorn.




Die Wegverzweigung beim Hirli:
Nach rechts führt der Hörnliweg zur Hörnlihütte. 
Nach links verläuft der "Matterhorn Glacier Trail", 
den ich im vergangen Oktober begangen habe.
Siehe Blog-Beitrag: 02.10.14 / Zermatt "Matterhorn Glacier Trail"

Hirli, 2780m

Der weisse Punkt rechts neben dem Schneefeld ist die Hörnlihütte,
darüber verläuft der Hörnligrat zum Matterhorn-Gipfel, 
über den die Normalroute für die Matterhorn-Besteigung führt.

Gleich nach dem Hirli führt der Weg über Metalltreppen und Gitterstege.




Links oben die Hörnlihütte.


(Fotografiert von Ursula)


Auch aus der Luft erhält das Matterhorn Besuch.


Unten links die Hörnlihütte, 
darüber der Hörnligrat.
Gruppenbild mit "Horu".

Es folgt ein flaches Wegstück, 
bevor es nochmals richtig zur Sache geht.
"Völkerwanderung" zur Hörnlihütte.

Hinten der spärliche Rest des Furgg-Gletschers.

Keiner zu klein!

Klein Matterhorn
Im Schlussaufstieg zur Hörnlihütte sind nun auch einige Kraxelstellen zu meistern.









Links unten liegt Zermatt, oben in der Bildmitte die Bergstation Schwarzsee.

Die Hörnlihütte ......

....... mit der grossen Terrasse ......

....... ist erreicht.

Der Matterhorn-Gipfel







Hörnlihütte, 3260 m.ü.M.:
Inzwischen ist die Hörnlihütte nicht mehr im Besitz der SAC-Sektion Monte-Rosa, 
sie wurde an die Burgerschaft Zermatt abgetreten:
Mit Blick auf das ausserordentliche Jubiläumsjahr zur Erstbesteigung des Matterhorns 2015 haben sich die Burgergemeinde Zermatt, zusammen mit der Stiftung «Hörnlihütte 2015» entschieden, die Hörnlihütte zu sanieren und das Berghaus Matterhorn mit einem Umbau den heutigen Anforderungen an Umweltverträglichkeit, Sicherheit, Hygiene und Funktionalität anzupassen. Die Architekten perren / zurniwen / arnold, architektur& design aus Zermatt wurden mit der Planung der Hörnlihütte beauftragt.
Quelle: http://www.hoernlihuette.ch/projekt.html


Blick in einen Innenraum der neuen Hörnlihütte.

Hinweis für die Besteiger des Matterhorns:
"Start not before 4:20"
Für die Mittagsrast ......
........ finden wir eine Stelle hinter und etwas oberhalb der Hörnlihütte.  
(Bild von Barbara)



Laufend kommen Zweier-Seilschaften .....
...... vom Matterhorn-Gipfel zurück.



Rechts über dem Gornergletscher ......

........ ist mit dem Fotozoom die MonteRosaHütte SAC zu erkennen.

Hier auf über 3000 m.ü.M. herrschen überraschend milde Mittagstemperaturen 
und die mitgeführten Wärmeschichten können im Rucksack bleiben.

Das Gletschereis geht in diesem Hitze-Sommer 2015 den "Bach runter".

Aufbruch, nicht zum Matterhorn-Gipfel, sondern .....

....... zurück zur Hörnlihütte, .....

....... wo wir vor dem Abstieg nach Zermatt noch einkehren.

Aus Süden drückt Gewölk an den Berg, ohne aber den Gipfel zu erreichen.















Beim Wegpunkt "P. 2931" 
entscheiden wir uns für den Abstieg Richtung Norden zur Stafelalp (Zmutt / Zermatt).

Beim Wegweiser "P. 2931" verlassen wir den Hörnliweg.



Die Seitenmoräne im Rückzugsgebiet des Zmutt-Gletschers.








Im Gebiet der Stafelalp.

Ankunft im Bergrestaurant Stafelalp, ......

...... in einem der zahlreichen Betriebe der Zermatter Hotelierdynastie Julen.


(Bild von Barbara)







Die Wanderroute von der Stafelalp hinüber zum Dörfchen Zmutt 
verläuft über die Staumauerkrone vor dem Zmutt-Stausee. 
(Diese Wegführung über die Staumauer 
ist auf der Landkarte noch nicht eingetragen.)

Zmutt-Stausee:
Die Mauer des Zmutt-Stausees wurde im Jahre 1964 errichtet und ist 74 m hoch. 
Der See ist durch Stollen mit dem Staudammsystem der Grande Dixence verbunden. 
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zmutt

Hinter dem Stausee folgt eine kurze Gegensteigung .....

....... mit anschliessendem Abstieg ins Dörfchen Zmutt:
Seit über 500 Jahren steht der Weiler Zmutt auf einer kleinen Anhöhe auf 1'936 m Höhe, 
inmitten von grünen Alpwiesen. 
Die eng beieinander stehenden Holzhäuser zeugen von Geschichte und Tradition.
Quelle: http://www.zermatt.ch/Media/Attraktionen/Weiler-Zmutt

Zmutt, 1936m








Und schon blüht uns wieder der Herbst.

Schöner Abstiegsweg von Zmutt nach Zermatt.



Zermatt

Ein letzter Abschiedsblick zum Matterhorn.

Gegen 18 Uhr sind wir zurück in Zermatt.


Das Zermatter Matterhorn Museum - Zermatlantis

Inszenierte Erinnerung an die Zeit vor 150 Jahren
(vor einer Reliefbüste von Edward Whymper):
Edward Whymper (* 27. April 1840 in London; † 16. September 1911 in Chamonix, Frankreich) 
war ein britischer Bergsteiger. 
Bekanntheit erlangte er insbesondere durch die Erstbesteigung des Matterhorns.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Whymper



Ankunft beim Bahnhof in Zermatt.

Allen herzlichen Dank
für die Begleitung.
Beat 
INFOS zur Hörnliweg-Wanderroute:
- zermatt.ch: http://www.zermatt.ch/Media/Wanderungen-Touren-planen/Hoernliweg
- wandersite.ch: http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/621_Oberwallis.html

VIDEOS:
- YouTube-Video (04. / 05.07.15): https://www.youtube.com/watch?v=XofuWrnGdN8
- YouTube-Video (2011): https://www.youtube.com/watch?v=azM0ZsEVYKc

Kommentare:

  1. Was für ein Tag!
    Für eine tolle Tour!
    Und lauter Bilderbuchfotos!
    Besser geht nicht!

    AntwortenLöschen
  2. Coole Dokumentation! Machen wir auch mal....
    Grüsse aus Bern

    AntwortenLöschen