Mittwoch, 18. November 2015

Rundwanderung bei Malbun / FL (Fürstin-Gina-Weg)

Heute Mittwoch (18.11.15), zwei Tage vor dem angekündigten Wintereinbruch, wanderten wir nochmals auf über 2300 m.ü.M. Bei schönsten Wetter- und idealen Wegverhältnissen haben wir eine Rundwanderung bei Malbun im Fürstentum Liechtenstein unternommen. Dabei sind wir über den "Fürstin-Gina-Weg" gewandert, welcher u.a. über den Augstenberg (2359 m.ü.M.) und zur Pfälzerhütte LAV führt. 

Einen Tag später,  
am Donnerstag (19.11.15),
haben wir die gleiche Wanderung wiederholt.
(Im untenstehenden Bericht sind Bilder von beiden Wanderungen eingefügt.)

ROUTE: 
Kurhaus Malbun, 1600m (Bushaltestelle Malbun Jöraboda) -
- Aufstieg zum "Fürstin-Gina-Weg" -
Sareiserjoch, 2000m - Chalbergrad, 2075m -
P. 2078 - P. 2157 -
Augstenberg, 2359m - P. 2365 -
Pfälzerhütte LAV / Bettlerjoch, 2108m -
P. 2055 - Tälihöhi, 2056m -
Malbun, 1602m (Bushaltestelle Malbun-Zentrum)

Bericht über Wanderung auf dieser Route im vergangenen Juli:

Mit dabei:
Martha, Hedi & Hans (am Mittwoch)
Heidi & Rolf (am Donnerstag)

Mittwoch-Bilder im Picasa-Webalbum:

Mittwoch-Bilder von Martha:
2015-11-18 Malbun

Bilder vom Donnerstag:
Malbun / 19.11.15 
 
Gratpassage auf dem "Fürstin-Gina-Weg": 
Unten das Kreuz auf dem Chalbergrad (2075m) nahe dem Sareiserjoch.
Oben das Gipfelkreuz auf dem Augstenberg (2359m).
Rechts oben ist der Augstenberg.

Rundwanderroute 
zwischen Malbun und dem Bettlerjoch 
mit der Pfälzerhütte LAV  
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)
Streckenlänge ca. 12 km, 900 m auf- und abwärts.
Bushaltestelle Malbun-Jöraboda:
Am Mittwoch starten wir hier um 10:45 Uhr (am Donnerstag bereits um 10:15).  
Um 12:40 Uhr (Mi+Do) kommen wir auf dem Augstenberg 
und um 13:20 bei der Pfälzerhütte an. 
Gegen 15:15 Uhr sind wir zurück in Malbun 
und haben bis zur Bus-Abfahrt noch eine halbe Stunde Zeit einzukehren.

Über den Grat (links oben) werden wir zum Augstenberg (oben in Bildmitte) aufsteigen. 

HINWEIS: 
Einzelne Bus-Kurse verkehren ab Vaduz nur nach Voranmeldung bis nach Malbun! 

LIE-MOBIL-FAHRPLAN (Linie 21):
Vaduz -> Malbun / Malbun -> Vaduz

Am nördlichen Dorfrand von Malbun, 
hier bei der "Friedenskapelle Malbun", 
zweigt der Weg nach rechts ab .......

........ und führt dem Hang entlang aufwärts zum Sareiserjoch oben auf dem Grat.
Wenn die Sesselbahn Malbun-Sareis in Betrieb ist, 
so wie bei unserer Wanderung im vergangenen Juli, 
lassen sich diese ersten 400 Höhenmeter im bequemen Schwebezustand bewältigen.



Blick zurück auf Malbun.






Heidis Stöcke im brutalen Belastungstest.

Wir sind auf dem Grat und damit auf dem "Fürstin-Gina-Weg" angekommen.


Auf der Ostseite des Grats blicken wir zum Fundelkopf und ins Gamperdonatal
welches zwischen Nenzinger Himmel und Nenzing im Walgau verläuft (Österreich).

 Blick nach Westen zur Alvier-Kette.

Fundelkopf

Blick zurück zur Bergstation der Sesselbahn Malbun-Sareis.

Demnächst sind hier oben winterliche Bilder zu erwarten:
Webcam Sareis

Nicht nur für die Murmeltiere, sondern auch für die gelben Wanderwegweiser 
hat offensichtlich die Zeit des Winterschlafs begonnen.

Umfangreiche Lawinenverbauungen schützen den Talkessel von Malbun.

Sareiserjoch, 2000m:
Sowohl "Fürstin-Gina-Weg" wie "Liechtensteiner Panoramaweg
verlaufen hier längs dem Grat.

Tiefblick auf den "Nenzinger Himmel", eine Alp und Feriensiedlung im Gamperdonatal.

Alpe Gamperdona

Wegkreuz "Chalbergrad, 2075m" zwischen Sareiserjoch und Spitz.

Weiter hinten auf dem "Spitz, 2186m" befindet sich kein Gipfelkreuz, 
 sondern eine Wettermessstation.


Blick über den Gratweg, welcher zum Augstenberg (rechts oben) führt. 
Am Mittwoch sind wir niemandem, am Donnerstag nur drei Personen begegnet, .......

 ..... diesen zwei Berggängern 
und vorne auf dem Augstenberg einer Einzelperson.
Blick auf den Talkessel um Malbun.

Hier ist ......

....... eine Schuhkontrolle angesagt:
Hans muss Hedi und Martha richtig überreden, 
endlich ihre "Stöggelischuhe" ausziehen.


Fürstin Gina:
Gräfin Georgina von Wilczek 
(Georgina Norberta Johanna Franziska Antonie Marie Raphaela, genannt Gina; 
* 24. Oktober 1921 in Graz; † 18. Oktober 1989 in Grabs) 
war Fürstin von und zu Liechtenstein.
Quelle: Wikipedia
Zwischenhalt an einem Sonnenplätzchen.

Zoomblick zum Säntis-Gipfel






Schlussaufstieg zum Augstenberg

Ganz hinten ist vermutlich der Glärnisch zu erkennen.




Ankunft auf dem Augstenberg-Gipfel (2359 m.ü.M.)






Gipfelbild auf dem Augstenberg  
(Bild von Martha, mit Selbstauslöser geknipst)











Hinten links der Mürtschenstock, rechts Gauschla und Alvier.

Tödi

Durchblick ins Sankt-Galler-Rheintal mit Buchs / Grabs / Gams, 
darüber die Alpstein-Kette und links hinten Wildhaus.




"Kein Durchgang":
Hier muss man nicht etwa umkehren, 
sondern kann links aussen über einen neuen Umgehungsweg ausweichen.

Auf der Wanderung im vergangenen Juli sind wir hier geradeaus gegangen 
und mussten weiter unten einen ungemütlich rutschigen Steilhang queren.

Das gesperrte Wegstück zwischen Augstenberg und Bettlerjoch 
(bei der Tafel: "Kein Durchgang"
kann auf neuer Wegführung problemlos östlich umgangen werden.









Der Schlusssabstieg zur Pfälzerhütte LAV auf dem Bettlerjoch .....

....... ist seilgesichert und führt über Fels- und Betonstufen.



Hedi steht im Fürstentum Liechtenstein und Martha in Österreich.
Rund 1.3 km weiter südlich (auf dem Naafkopf) 
liegt der Dreiländer-Grenzpunkt FL / A / CH.
Ankunft bei der (z.Z. geschlossenen) Pfälzerhütte LAV:
Die Pfälzerhütte ist von ca. Mitte Juni bis ca. Mitte/Ende Oktober 
 durchgehend geöffnet und bewirtet. 
Während den Wintermonaten ist die Hütte geschlossen. 
Im Winter ist die angrenzende Schutzhütte «Adler» geöffnet. 
Ausgestattet mit Holzofen, Kochherd und 4 Schlafplätzen. 
Keine Bewirtung. Es steht kein Notfalltelefon zur Verfügung.

Pfälzerhütte
2111 m.ü.M.
Mittagsrast .......

...... mit Fütterung der Bergdohlen, 
die kurz nach unserer Ankunft (Mittwoch und Donnerstag)
über der Pfälzerhütte herumsegeln.
(Bild von Hans geknipst)
(Bild von Hans geknipst)


(Bild von Hans geknipst)
(Bild von Hans geknipst)


Aufbruch ......
...... zur Rückkehr vom Bettlerjoch nach Malbun.Wir wählen den Weg über die Tälihöhi.


Ade, schöne Pfälzerhütte, hab eine gute Winterruh! 
Wir kommen im nächsten Sommer wieder.






Mürtschenstock

Blick zurück zum Augstenberg .......

....... mit seinem (Blitzschlag-beschädigten) Gipfelkreuz.




Tälihöhi, 2056m:
Hier kommen wir abrupt von der Sonne ......

........ in den Schatten.





Eine Gämse!

Eine Gämse, .......

...... und zwar auf der Donnerstags-Wanderung*) von Heidi entdeckt.
*) Heidi legt sehr grossen Wert auf die Feststellung, 
dass die Mittwoch-Wandergruppe ("Atsch!") kein einziges Gämsi gesichtet hat!

Die Gämse bewegt sich hangaufwärts, ......
....... immer wieder zu Heidi zurückblickend 
und verschwindet schliesslich hinüber auf die Sonnenseite des Hangs.

Am gegenüberliegenden Hang mit den Lawinenverbauungen 
sind wir am Vormittag zum Sareiserjoch aufgestiegen.



Blick hinüber zum Schönberg,
zu dem ich im vergangenen Juli hochgestiegen bin:

15.07.15 / Malbun <-> Schoenberg (Rundwanderung im Fürstentum)

Die Bergstation Sareis ob Malbun.
Malbun mit der Friedenskapelle, 
wo wir am Vormittag losgewandert sind.



Zurück in Malbun .......

...... kehren wir in der "Gitzihöll" (was für ein Name!) ein, ......

...... sowohl am Mittwoch ......

...... wie auch am Donnerstag.
 Herzlichen Dank
an beide Gruppen (mit und ohne Gämsi)
für die Begleitung.
Beat

Kommentare:

  1. Liebä Beat, danke für de schöni Rückblick. Aber au danke vill vill male, dass du die schöni Wanderig namal mit eus gwanderet bisch.
    Gruess Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist schön! Das möchte ich auch gerne mal machen.
    lg Barbara (mammut)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank Beat das war wircklich eine wunderschöne Tour mit und ohne Gämse. Gruss und bis bald, Martha

    AntwortenLöschen