Mittwoch, 8. Juli 2015

Hängebrücke "Ponte Tibetano Carasc" (Valle di Sementina / TI)

Ursprünglich plante Martha für heute Mittwoch und morgen Donnerstag eine zweitägige Tour zur Kröntenhütte.
Aufgrund der Wetterprognose wurde die Wanderung aber ins Tessin (Pizzo Leone) verlegt. Infolge Ausfall des 06:09-Uhr-EuroCity ab Zürich HB haben wir uns schliesslich für eine Wanderung in der Umgebung von Bellinzona entschieden. 
Wir sind von Sementina zur Hängebrücke "Ponte Tibetano Carasc" aufgestiegen und via San Bernardo, Curzútt / Corte di Sotto, Monte Carasso, die Burganlage Castelgrande nach Bellinzona gewandert. 

Mit dabei:
Martha, Gabi, Romedi, Georges

Da ich diese Hängebrücke, 
welche am vergangenen 1. Mai 2015 offiziell eröffnet worden ist, 
bereits dreimal besucht und zweimal überquert und "bebloggt" habe, 
erfolgt hier nur ein Kurzbericht.
Die früheren Blog-Beiträge: 16.05.15 // 26.12.14 // 21.12.14

Bilder im Picasa-Album
(Aufnahmen mit HUAWEI-Handy-Kamera)

Bilder von Martha:
2015-07-08 Ponte Tibetano Carasc
 
   
Die Hängebrücke "Ponte Tibetano Carasc" 
überspannt das Valle di Sementina.

Route zwischen Sementina und Bellinzona.  
Um 09:45 Uhr beginnen wir die Wanderung in Sementina, 
wo wir mit dem Bus vom Bahnhof Bellinzona her angekommen sind. 
Nach anderthalb Stunden steilem Direktaufstieg*) erreichen wir die Hängebrücke. 
Um 15:15 Uhr beenden wir die Wanderung beim Bahnhof Bellinzona.
*) Via San Defendente verläuft eine längere, dafür weniger steile Aufstiegsroute.
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Streckenlänge ca. 12 km; 700 m auf- und abwärts.


Ankunft am südlichen Brückenkopf der Hängebrücke.

Ponte Tibetano Carasc, 700m





(Bild von Martha geknipst)



Tibetische Gebetsfahnen



Nördliches Brückenende.
Mittagsrast






S. Bernardo, 609m

Chiesa San Bernardo





Blick zurück zur Chiesa San Bernardo.

Die Luftseilbahn Monte Carasso - Mornera 
mit einer Zwischenstation hier bei Corte di Sotto / Curzútt

Corte di Sotto / Curzútt, 598m

Einkehr in der Gartenwirtschaft des Ristorante-Ostello Curzútt.

Curzútt:
Die Stiftung Curzútt – San Barnàrd wurde im 1998 gegründet. 
Das Ziel ist, einem Ort, welcher die Wiege von Monte Carasso darstellt, 
ein neues Leben zu geben.
Die Projekte für den Wiederaufbau und Erhaltung des alten Dorfes 
werden dank der finanziellen Unterstützung verschiedener Organisationen 
(eidgenössische, kantonale, regionale oder private) durchgeführt.
Quelle: curzutt.ch

Abstieg nach Monte Carasso.

Chiesa della SS. Trinità

Brücke über den Ticino für Fussgänger und Velofahrer.

Auf dem Weg zurück nach Bellinzona ....



....... durchqueren wir die Burganlage Castelgrande.

Herzlichen Dank
an Martha für die Organisation 
dieses Wandertags im Tessin.
Beat

  
INFOS zur neuen Hängebrücke "Ponte tibetano Carasc": 
- curzutt.ch: Tibetische Brücke 
- curzutt.ch: Prospekt mit Bauprojekt 
- Tessiner Zeitung / 19.09.14: Über die Schlucht gespannt

Kommentare:

  1. Vielen Dank Beat für dein spontanes Alternativprogramm und den Rückblick. Toll mit FF unterwegs zu sein war es allemal. LG Martha

    AntwortenLöschen
  2. Beat, auch von meiner Seite ein grosses Dankeschön. War wiederum ein toller Tag mit euch zusammen. Gabi

    AntwortenLöschen