Sonntag, 15. Juni 2014

Über den Irchel, von der Töss zum Rhein

Nach den zurückliegenden Hitzetagen haben wir am heutigen Sonntag bei wieder angenehmeren Temperaturen den Irchel, einen bewaldeten Höhenzug im Norden des Kantons Zürich, überquert. Von Pfungen-Neftenbach (ZH) an der Töss sind wir nach Rüdlingen (SH) am Rhein gewandert. 

Route:
Bahnstation Pfungen-Neftenbach (412m) - 
Tössfeld - Steg über die Töss nach Blumetshalde - 
Talguet (457m) - Weinberg - 
Heerenbänkli / Irchelturm (666m) - 
Schaffhuser (671m) - Rütelbuck (670m) - 
Schartenflue - "Brueder-Lienert-Höhle" - 
Hörnli (666m) - Hochwacht (668m) - 
Tüfels Chanzle (470m) - Festung Ebersberg (450m) - 
Rüdlingen (367m)

Mit dabei:
Werner, Roxane, Marcel, Yvonne, 
Berti, Christina, Marianne, Gisela, 
Clemens, Esther, Marianne (mit dem Vierbeiner Till) 

Weitere Bilder im Picasa Webalbum:
Irchel

Bilder von Christina:
Wanderung Irchelturm 
  


Unsere Wanderroute über den Irchel:
Zwischen Töss und Rhein / Pfungen und Rüdlingen.
Die Bahnstation "Pfungen-Neftenbach" 
(an der S41-Bahnlinie Winterthur - Bülach)
liegt in Pfungen, rund 2-3 km entfernt von Neftenbach.
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Streckenlänge ca. 18 km; 550 m aufwärts, 600 m abwärts.
Gleichzeitig, gegen 10:15 Uhr, 
treffen die Züge von Bülach und von Winterthur her in Pfungen-Neftenbach ein. 
Ausnahmsweise ohne Startkaffi beginnen wir die Wanderung 
in Richtung Tössfeld, hinüber zum Fussgängersteg über die Töss. 
Hier im Bild überqueren wir vorerst die Fussgängerbrücke über die Kantonsstrasse. 
Um 11:45 erreichen wir den Irchelturm und um 14:15 die turmfreie Irchel-Hochwacht. 
Kurz vor 16 Uhr beenden wir die Wanderung 
in der Reblaube der "Wirtschaft zur Stube" in Rüdlingen.

Auf dem TössFeldWeg .....

..... zwischen dem Dorf Pfungen und der Töss.

Wir überqueren die Töss ......
 ...... über diese neue und massive Fussgängerbrücke. 
Bei der Tössegg, rund 10 km unterhalb von Pfungen, 
mündet die Töss in den Rhein.


Treppensteig ...

..... hinauf zum Talguet am Rebhang. 
Hier werden zwei Wegrouten zum Irchelturm angezeigt.  
(Siehe dazu Irchelturm-Rundwanderung der Zürcher Wanderwege.) 
Wir folgen ein Stück weit dem Zürcher Weinweg (Winterthur - Rafz) 
und gehen hier somit nach links.


Hier wächst Zürcher Wein, Jahrgang 2014.

Blick zurück auf das Dorf Pfungen im unteren Tösstal.



Ein gwundriger Blick auf www.protoessauen.ch klärt auf, 
was mit der "tickenden Zeitbombe" auf diesem Plakat gemeint ist:
"Wir fordern die sofortige Schliessung und Sanierung 
der Jagdschiessanlage Au in Embrach!"




Türkenbund



Till zeigt, wo's durchgeht ......

....... zum Irchelturm. 
Der 28 Meter hohe Turm wurde 1983 als Ersatz für einen früheren Turm erbaut. 
Der Irchelturm war einst heftig umstritten. 
In den 1970er-Jahren willigten die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich ein, einen Neubau zu finanzieren, wenn eine Antenne für ein geplantes Funknetz darauf montiert würde. Trotz der gesicherten Finanzierung war das Projekt in der Bevölkerung lange Zeit heftig umstritten. Selbst die Regionalzeitungen «Andelfinger Zeitung» und der «Weinländer» schrieben gegen den Turmbau an. Nach der Zustimmung einer denkwürdigen Gemeindeversammlung in Buch am Irchel gingen einige Gegner durch alle Rekursinstanzen bis vor Bundesgericht, doch konnten sie das Projekt nicht stoppen. 
Quelle: http://www.zuercher-weinland.ch/kultur/sehenswuerdigkeiten/sehenswuerdigkeiten_details/archiv/irchelturm/ 
150 Stufen höher, auf der Irchelturm-Aussichtsplattform,
mit freiem Panoramablick nach Norden, Osten und Südosten.


Buch am Irchel

Die Stadt Winterthur im Südosten.



Links die Nordflanke des Irchel mit den Dörfern Gräslikon und Berg am Irchel. 
Dahinter ist ganz wenig vom Rhein zu sehen.



Die Untengebliebenen inkl. Till

Da der Rastplatz unter dem Irchelturm 
ziemlich schattig und zügig ist, 
ziehen wir weiter ....
...... bis zum "Schaffhuser"-Rastplatz ....

....... und machen hier unsere PickNickPause.


Till sorgt für das Unterhaltungsprogramm.



Zoomblick zu zwei Hegauer Vulkanbergen, 
vermutlich Hohenhewen und Hohenstoffeln, auf deutschem Gebiet.

Im dichten Irchelwald.  
(Geknipst von Marianne)

Ein nächster komfortabler Irchel-Rastplatz: "Rütelbuck".

Das Zürcher Weinland-Dorf "Berg am Irchel". 
Links um die "Ecke" versteckt sich Rüdlingen, unser Wander-Endziel.

Am Irchel-Südhang, entlang der Schartenflue.

Lichter Wald Schartenflue








Till vor der "Brueder-Lienert-Höhle", 
benannt nach einem Einsiedler, der hier gelebt haben soll.



Treppen-Aufstieg zum Hörnli, 
kurz vor der Irchel-Hochwacht.

Ankunft auf der Irchel-Hochwacht 
mit Rastplatz und einer Triangulations-Pyramide der Landesvermessung 
(aber ohne Aussichtsturm).



Irchel: "Hochwacht, 668m", 
noch gut eine Stunde bis nach Rüdlingen.

Buchberg, das Nachbardorf von Rüdlingen, dahinter das Dorf Rafz.
Buchberg und Rüdlingen sind Schaffhauser Exklaven, 
vollständig umgeben vom Kanton Zürich 
und vom deutschen Bundesland Baden-Württemberg.

Zoomblick nach Eglisau. 
Die lange Eisenbahnbrücke über den Rhein werden wir auf der Heimfahrt 
von Rafz nach Zürich überqueren.



Ein Sprung, und Till steht mitten im Brunnentrog. 
Zuerst hält er seinen Kopf unter den Wasserstrahl (leider ohne Bild) 
und dann löscht er seinen Durst.





Buchberg





Der Rast- und Aussichtsplatz "Tüfels Chanzle".

Der Rhein bei Rüdlingen, links ein alter Rheinlauf. 
Nur wenig weiter vorne fliesst die Thur in den Rhein.
Steiler Treppenabstieg auf dem "Festungsweg",
vorbei an Bunkern der im Jahr 2003 ausgemusterten Militärfestung Ebersberg.

Festung Ebersberg, 450m.

Trotz Renovation und aufgefrischter Tarnfarbe 
ist die Festung Ebersberg kein Geheimobjekt mehr, 
sondern steht für Besichtigungen und Führungen zur Verfügung.



Im steilen Zick-Zack führt der Ebersberger Festungsweg 
von der "Tüfels Chanzle" 
hinunter zur Rüdlinger Rheinbrücke.
Die Kirche von Buchberg, nun im Blick von unten.




Auf der Rheinbrücke hinüber nach Rüdlingen.

Rüdlingen





Unter der Reblaube ....

..... der "Wirtschaft zur Stube" schliessen wir die Wanderung in Rüdlingen ab.
Rüdlingen, 367m





Allen herzlichen Dank
für die Begleitung.
Beat

Weitere INFOS (teilweise abweichende Routen): 
- zueriwald.ch: Wanderung 11 / Schöne Aussichten
- Zürcher Wanderwege (06.10.10): Irchel
- Zürcher Wanderwege (Aussichtstürme): Rundwanderung Irchelturm
- wandersite.ch: Irchel-Hochwacht

Kommentare:

  1. Na euer Till scheint wirklich zu wissen wo es lang geht! schöner Hund!

    AntwortenLöschen
  2. Wiederum ein sehr schöner, informativer Blog Beat, danke! Macht so richtig gluschtig, diese Route im Herbst mal nachzuwandern.... Sylvia (chipsy)

    AntwortenLöschen