Freitag, 22. August 2014

Untere Etappe "Sentiero Verzasca": Lavertezzo - Staumauer - Tenero

Zusammen mit Martha, welche die Tour organisiert hat, und Kurt M. wanderten wir gestern Donnerstag die zweite Etappe des "Sentiero Verzasca" unterhalb von Lavertezzo. Beim Verzasca-Stausee "Lago di Vogorno" wählten wir allerdings nicht die Sentiero-Route hinüber nach Locarno, sondern wir überquerten die Verzasca-Staumauer "Diga della Verzasca" und stiegen anschliessend nach Tenero hinunter.

Über die obere Etappe des "Sentiero Verzasca" 
zwischen Sonogno und Lavertezzo 
wanderten wir bereits im vergangenen Juni:

ROUTE der gestrigen unteren Etappe:
Lavertezzo, 532m - 
Ponte dei Salti / Oviga, 540m - Oviga di Fuori, 548m -
Corippo, 563m - Perbioi, 885m - Mergoscia, 731m -
P. 542m (Abzweigung zur Staumauer) -
Verzasca-Staumauer / Diga della Verzasca, 474m -
Gordemo, 400m - Tenero FFS, 208m  

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:

Bilder von Martha:
   
Blick über Stausee "Lago di Vogorno" und Staumauer "Diga della Verzasca" 
Richtung Tenero / Lago Maggiore.

Route im Val Verzasca 
von Lavertezzo via Corippo - Mergoscia 
und über die Staumauer nach Tenero. 
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)
Streckenlänge ca. 15 km; 550 m aufwärts, 900 m abwärts.

Um 10 Uhr beginnen wir die Wanderung in Lavertezzo, 
wo wir mit dem Postauto von Locarno her angekommen sind. 
Gegen 14:45 Uhr überqueren wir die Staumauer vor dem Verzasca-Stausee 
und um 15:30 beenden wir die Wanderung in Tenero.

Unten an und in der Verzasca ist eine Gruppe von Tauchern aktiv.



Wir überqueren die berühmte "Ponte dei Salti"- Steinbrücke bei Oviga / Lavertezzo ......

...... und gelangen auf die rechtsufrige, d.h. westliche Flussseite.



Wegpunkt "Oviga, 540m" bei der Bogenbrücke über die Verzasca. 
Bis Tenero ist mit einer Gehzeit von +/- 5 Std. zu rechnen. 
Kurz vor Corippo (Ponte di Corippo) besteht die Möglichkeit, die Flusseite zu wechseln 
und auf der östlichen Fluss- bzw. Seeseite die Route via Vogorno zu begehen.

Im weiteren Wegverlauf sind Blicke in die faszinierende Verzasca seltener möglich.

Im Wechsel von Licht und Schatten .....

..... gehen wir über Steinstufen und vorbei an vermoosten Felsblöcken.

Blick über das Hangdorf Rancone oberhalb von Lavertezzo zum Tòr / Materello.

Wie häufig im Tessin, 
kommen wir auch auf dieser Route oftmals an zerfallenden Steinhäusern vorbei.


Bald wird das Wasser der Verzasca gezähmt 
und kommt im Stausee praktisch zum Stillstand.

Kurz vor Corippo gehen wir über die Fahrstrasse, 
welche von der Ponte di Corippo her das Dorf erschliesst.

In Bildmitte zeigt sich erstmals der Seespiegel des "Lago di Vogorno".



Corippo, 563m
Corippo ist mit nur noch 12 ständigen Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) 
die kleinste Gemeinde der Schweiz. (......)
Trotzdem hält das Mini-Gemeinwesen eisern an seiner 1822 errungenen Selbständigkeit fest. 
Quelle (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Corippo

 Schönes YouTube-Video: Corippo - Tessin - Schweiz

Die Pfarrkirche Santa Maria del Carmine in Corippo.

In den engen Gassen von Corippo.

Hinter Corippo 
gehen wir wieder über schmale Steintreppen und -wege.
Blick talabwärts

Blick zurück, talaufwärts

San Bartolomeo, ein Ortsteil von Vogorno, 
auf der gegenüberliegenden Talseite liegend.


Der Friedhof zwischen den Dörfern San Bartolomeo und Vogorno.



Poncione d'Alnasca und Föpia, 
zwei Bergpyramiden oberhalb von Lavertezzo.



Blick zurück auf San Bartolomeo 
über dem Ufer des nun stetig breiter werdenden Stausees.


Lago di Vogorno
Ein Teil des Dorfes Vogorno wurde beim Aufstau des Sees im Sommer 1965 geflutet; 
die Häuser wurden am Hang oberhalb des Sees neu erbaut. 
Quelle (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Vogorno

An der höchsten Stelle unserer Route, auf knapp 900 m.ü.M., 
durchqueren wir kurz vor Mergioscia das Feuchtgebiet bei Perbioi.

Perbioi, 885m


Zoomblick aufs Mündungsgebiet von Ticino und Verzasca in den Lago Maggiore.

Unten die Verzasca-Staumauer "Diga della Verzasca", 
welche wir demnächst überqueren werden. 
Darüber die Bergkette zwischen Monte Tamaro und Monte Lema.

Eine hoffentlich freundschaftliche Begegnung am Wegrand.





Ankunft im Dorf Mergoscia

Mergoscia, 731m 
Vor zwei Jahren war Mergoscia Endpunkt unserer Wanderung vom Cimetta her:
12.05.12 / Vom Cimetta über den Cima della Trosa und weiter bis Busada / Mergoscia


In Mergoscia verlassen wir den "Sentiero Verzasca", welcher bis nach Locarno führt. 
Wir gehen über die Fahrstrasse Richtung Contra, 
die hier aber vorübergehend im Tunnel verschwindet. 
Der Wanderweg zweigt nach links ab und führt über die alte Fahrstrasse.



Blick zurück auf Mergoscia, dahinter der Pizzo di Vogorno (2442m).


Autostrasse und Wanderweg verlaufen nach dem Südportal 
des 1.3 km langen Tunnels wieder auf gemeinsamer Route.

Imposanter Tiefblick 
auf die Verzasca Staumauer "Diga della Verzasca" 
bzw. Talsperre Contra.
Hier beim Wegpunkt "542m" verlassen wir die Strasse 
und steigen hinunter .....

..... zur begehbaren Staumauer-Krone, ......

...... wo gegenwärtig James-Bond-mässiger Betrieb herrscht. 
Grössere Bekanntheit erlangte der Damm durch die Anfangsszene des Films James Bond 007 – Goldeneye: sie zeigt Bond vom Damm springend, der als Double für die fiktionale Chemiewaffenfabrik Archangelsk in der Sowjetunion während des Kalten Kriegs diente. Tatsächlich wurde der Bungee-Sprung vom britischen Stuntman Wayne Michaels ausgeführt und von Sky Movies als bester Filmstunt aller Zeiten gewertet. Kurz nach Erscheinen von Goldeneye begann die Besitzerfirma des Damms, Verzasca SA, diesen als Bungee-Jumping-Anlage an eine Bungee-Jump-Firma zu verleihen. Seitdem ist der Damm ein beliebtes Ziel für Bungeespringer. Der Firma zufolge nutzten schon über 10.000 Besucher dieses Angebot.


Nach dem Sturz in die Tiefe 
und dem anschliessenden Ausschwingen .....

...... werden die Jumper wieder hochgezogen.


Sturz in die Tiefe ....

...... mit anschliessendem Ausschwingen.





Nach wenigen Minuten ist der nächste Jumper absturzbereit.

Panoramablick von der Mauerkrone aus seeaufwärts, 
am Hang links hinten liegt das Dorf Mergoscia.





Wegpunkt "Diga della Verzasca, 474m". 
Via Gordemo steigen wir nun nach Tenero ab.





Blick über den Lago Maggiore, seeabwärts.

Zoomblick nach Südosten zu den Denti della Vecchia.

Das Flussdelta der Maggia zwischen Locarno und Ascona.

Abstieg durch Rebhänge (mit reifen Trauben in Griffnähe).

Um 15:30 Uhr beenden wir die Wanderung bei der Bahnstation Tenero 
mit Anschluss nach Bellinzona.

Herzlichen Dank 
an Martha und Kurt
für Organisation und Begleitung.
Beat

Früherer FF-Bericht über Wanderung 
von Gordola aus in umgekehrter Richtung über die Staumauer 
und weiter via Contra bis Locarno:

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank Beat und Kurt für die Begleitung und den Rückblick. Es war ein sehr schöner Tag mit euch zusammen. LG Martha

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    auch ich melde mich wie immer wenn es um so eine schöne Wanderung im Tessin geht
    und sage Danke schön für die tollen Bilder von Verzascatal.
    Liebe Grüße aus der Nähe von München
    Andrea Berchtold

    AntwortenLöschen
  3. dank dieser einmaligen Wanderung bot sich mir für einmal der Blick auf die Gegenseite, nach Piazogna mit dem Monte Tamaro, wo ich ab und zu in den Ferien weile, ein herzliches Dankeschön an Martha für das organisieren und Beat für die Bilder, kurt

    AntwortenLöschen