Samstag, 7. Dezember 2013

Reuss-Wanderung flussabwärts: Bremgarten - Gnadental - Mellingen

Nachdem ich am vergangenen Dienstag zwischen Mellingen und Bremgarten der Reuss entlang flussaufwärts unterwegs war, sind wir heute Samstag die gleiche Route in der umgekehrten Richtung (und nebelfrei) gewandert. 

Heute mit dabei:
Martha, Heidi, Karin, Sylvia, Marlis,
Edith, Marianne, Georges, Pia, Gabi

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:

Bilder von Martha:
 


Streckenlänge ca. 15 km mit unbedeutender Höhendifferenz.
Bremgarten -> Gnadental: linksufrig
Gnadental -> Mellingen: rechtsufrig
Gegen 11:30 Uhr beginnen wir die Wanderung im Aargauer Städtchen Bremgarten, 
wo in diesen Tagen der Weihnachtsmarkt stattfindet. 
Um ans linke Flussufer zu gelangen, 
überqueren wir die Reuss auf diesem Fussgängersteg. 
Zwischen Bremgarten und Gnadental führen entlang beider Ufer Wanderwege. 
Der rechtsufrige Weg ist als wanderland.ch-Route 42 / Aargauer Weg markiert. 
Kurz vor 14 Uhr kommen wir in Gnadental an, wo wir im ehemaligen Klosterareal Mittagspause machen. Anschliessend überqueren wir die Reuss und wandern auf der rechten Flussseite weiter bis Mellingen, wo wir gegen 16 Uhr eintreffen.





Nachdem die Reussufer streckenweise renaturiert worden sind, 
haben sich wieder Biber angesiedelt. 
Der Biber verwendet beim Abholzen eine „Sanduhrtechnik“; 
dabei wird das Holz in Form einer Sanduhr benagt, bis der Baum fällt. 
Je nach Härte des Holzes kann ein Biber in einer Nacht einen bis zu 50 cm dicken Baum fällen.
Quelle (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Biber



Trampelpfad am unbefestigten Flussufer.



Eine Flussinsel, die weiter oben über einen Steg zugänglich ist.



Auf der gegenüberliegenden Flussseite 
zeigt die Kirchturmuhr von Eggenwil Punkt Zwölf.






Sandstrand am Reussufer






Der einzige Flussübergang zwischen Bremgarten und Gnadental .......
....... ist die Reussfähre bei Sulz
die an Wochenenden zwischen April und Oktober in Betrieb ist.
Auf dem Dammweg 
zwischen dem alten Flusslauf der "Stillen Reuss" (links des Damms) 
und der korrigierten Reuss (rechts).
Korrektur der Reuss zwischen Sulz und Fischbach 
mit den stillgelegten Flussarmen 
"Alte Reuss" / "Stille Reuss" / "Tote Reuss".
Quelle: http://www.raonline.ch/pages/ch/hike/ag/aghi_reuss03a001.html

Die "Stille Reuss" links des Damms auf dem wir unterwegs sind.

Frühlingsstimmung im Spätherbst.












Will Heidi die dünne Eisdecke testen .....
....... oder ihre Schuhe reinigen?



Ein idealer Trainingsplatz für Steine-Hüpfer.

Im schönen Areal des früheren Zisterzienserinnenklosters Gnadenthal, .......

.... wo sich heute das Pflegeheim "Reusspark" befindet,  ......
........ machen wir Mittagsrast und kehren anschliessend in der Cafeteria ein.



Bei Gnadental wechseln wir auf die rechte Flussseite der Reuss ......
...... und wandern dort weiter bis Mellingen.










Zusammen mit den letzten Sonnenstrahlen ......

...... kommen wir gegen 16 Uhr in Mellingen an.

Allen herzlichen Dank für die Teilnahme.
Beat 

Kommentare:

  1. Hallo Beat, dir herzlichen Dank für die Organisation der echt schönen Wanderung und "das Warten auf die Verspätete". Dir und Martha ein Kompliment für die schönen Fotos. Allen eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank Beat für diese schöne Wanderung und den Rückblick. Es war ein toller Tag. LG Martha

    AntwortenLöschen
  3. Ich staune wieviele Kilometer ihr da abwandert..... ich frage mich, ob ich das auch schaffen würde.... hätte mal jemand Lust sich per E-Mail auszutauschen? So könnte ich wohl Mut bekommen.LG Pia A.

    AntwortenLöschen