Samstag, 17. Oktober 2015

Zum Rheinspitz und Rohrspitz (Rheindelta am Bodensee)

Heute Samstag (17.10.15) waren wir auf der Österreicher Seite des Rheindeltas am Bodensee unterwegs. Wir haben bei Rheineck (SG) den Alten Rhein sowie die Landesgrenze Schweiz - Österreich überquert und sind dem alten Flusslauf entlang zum Rheinspitz gewandert. Anschliessend folgten wir dem Bodenseeufer bis zum Rohrspitz, einer Landzunge nahe der (neuen) Rheinmündung. Über Fussach und ab dort dem Rheindamm entlang wanderten wir schliesslich bis nach St. Margrethen. 

ROUTE:
Rheineck (Bahnhof), 400m -
Steg über den Alten Rhein / Grenzübergang CH-A
Gaissau Grenze, 400m - Schiffle, 399m -
Rheinspitz, 398m -
Rheinholz-Rundweg
Entenbad, 397m - Polderdamm, 398m - Glashaus, 397m -
Hafen Rohrspitz, 398m -
Rohrspitz, 397m -
Bodenseeweg Polderdamm, 398m -
Abzweigung nach Fussach über Riedle
Fussach / Altes Postamt, 399m -
Weg auf dem Rheindamm
Eichwald, Schwalbennest, 401m - Bruggerhorn, 406m -
St. Margrethen (Bahnhof), 402m

Mit dabei:
Bettina, Evelyn, Doris, 
Trudy, Jürg, Renate, 
Annelies, Jean-Christophe, Lilo

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:

Bilder von Renate:
  
Am Bodensee (zwischen Rheinspitz und Rohrspitz)

Aufgezeichnete Wanderroute 
von Rheineck via Gaissau, Rheinspitz, Rohrspitz und Fussach nach St. Margrethen.
Streckenlänge ca. 25 km, ohne Höhenunterschiede. 
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Der Routenabschnitt zwischen Rheinspitz und Rohrspitz.

xxx -> HINWEIS: 
Beim Rohrspitz ist 
der auf der Schweizer Landkarte noch eingezeichnete östliche Uferweg 
nicht mehr vorhanden!



 Rheineck, 400m:
Kurz vor 10:30 Uhr beginnen wir die Wanderung beim Bahnhof in Rheineck. 
Um 11:40 erreichen wir den Rheinspitz und um 14:30 den Rohrspitz. 
Dazwischen halten wir Mittagshalt und kehren im Seerestaurant Rohrspitz ein. 
Um 15:45 erreichen wir Fussach 
und um 17 Uhr beenden wir die Wanderung beim Bahnhof in St. Margrethen.

Auf diesem Fussgänger- / Velosteg, 
welcher rund 400 Meter flussafwärts südöstlich des Bahnhofs liegt .......

........ überqueren wir den Alten Rhein und gelangen nach Gaissau in Österreich.



Alter Rhein (links Schweiz / rechts Österreich):
Bis vorne zum Rheinspitz, 
der Mündungsstelle des Alten Rheins in den Bodensee, 
gibt es keine weitere Möglichkeit, 
den Flusslauf trockenen Fusses zu überqueren.


Gaissau Grenze, 400m:
Der Weg Richtung Rheinholz / Rohrspitz führt rechtsufrig dem Alten Rhein entlang.

Erlebnisweg am Alten Rhein:
http://www.rheinregulierung.org/aufgaben/endgestaltung-alter-rhein/




Zwischen Gaissau und dem Rheinholz (der Wald vorne) 
ist der Weg über eine Länge von rund 2.5 km asphaltiert.



Schöne Uferlandschaft am Alten Rhein.




Kurz nach dem Betreten des Rheinholz-Waldes, unmittelbar hinter dem Gittertor, 
zweigen wir nach links ab 
und gehen über diesen ufernahen Trampelpfad durch hohes Schilf ......

...... und dichtes Gehölz.

Blick hinüber auf die Schweizer Seite des Alten Rheins
zum Restaurant Rheinspitz
(welches von unserer Flussseite aus nur schwimmend zu erreichen wäre).

Ankunft beim Rheinspitz.











Metallskulptur
"Eisenmann mit der Schaufel": 

Die Bauarbeiten
im Mündungsgebiet des Alten Rheins
sind abgeschlossen.
Die Internationale Rheinregulierung
wählte für «Kunst am Bau»
ein Werk des Goldacher Metall-Künstlers 
Peter Baumgartner.
(.....)
Ein zwölf Meter grosses Kunstwerk aus Metall
wird künftig die Mündung des Alten Rheins
in den Bodensee schmücken.
Der «Eisenmann mit der Schaufel»
soll daran erinnern,
wie hier in den vergangenen Monaten und Jahren
gearbeitet wurde.

Quelle (tagblatt.ch / 29.06.09): 
Ein Eisenmann für den Rheinspitz
Rheinspitz, 397m



Vogelinsel
Skulptur aus Schwemmholz:
Künstler unbekannt








Wellenbrecher






Bei hohem Wasserstand heisst es hier: 
"Land unter"!



Kein Land in Sicht!







Mittagsrast

Dammweg (auf dem Polderdamm).


Polderdamm, 398m: 
Mit der Errichtung des Polderdammes (1956–1963), 
der Absenkung des Wasserspiegels durch die Pumpwerke 
und der Rodung der Au- und Bruchwälder 
konnten seenahe Flächen intensiver landwirtschaftlich genutzt werden. 
Befürworter der Eindeichung sahen darin „die Eroberung einer beträchtlichen Kornkammer“, 
Naturschützer hingegen wiesen schon bald 
auf die negativen Folgen des veränderten Grundwasserhaushalts hin und forderten, 
einen Teil der Feuchtwiesen unter Naturschutz zu stellen, 
um die Vielfalt der Pflanzen und Tiere zu erhalten.
Quelle: Wikipedia



An schönen Wochenendetagen sind auf dem Polderdamm viele Biker unterwegs.




Schöpfwerk Höchst:
Wasser, welches hinter den Deich gelangt, 
wird durch den Damm zurück in den Bodensee gepumpt.



Inschrift:
Gott, schütze unsere 
Rheindelta-Gemeinden
vor Hochwasser,
Dammbruch und
Überflutung.


Kafihalt im Seerestaurant Rohrspitz
(Kurz vorher sind wir zudem am Seerestaurant Glashaus vorbeigekommen.)

Hafen Rohrspitz, 398m:
Hier beginnt unser Abstecher zum Rohrspitz
einer rund 1 km in den See hinaus laufenden Landzunge bzw. Halbinsel. 
Die vorgesehene Umrundung ist nicht mehr möglich, 
da der östliche Abschnitt des Uferweges nicht mehr existiert. 
Ein Einheimischer berichtet uns, 
das Wegstück sei vor 10 Jahren nach häufigen Schilfbränden aufgehoben worden.









Zoomblick vom Rohrspitz hinüber zum begehbaren Rheindamm 
bei der (neuen) Rheinmündung in die Fussacher Bucht.





Diese Wegspur führt in Richtung zum östlichen Rohrspitz-Uferweg, 
der aber nicht mehr durchgängig ist.

Wir sind wieder auf dem Polderdamm unterwegs.







Blick über die Fussacher Bucht zurück zum Rohrspitz.

Bodenseeweg Polderdamm, 398m:
Hier verlassen wir den Dammweg und gehen via "Riedle" nach Fussach.




Fussach in Sicht



Das Rheindelta ist das grösste Süsswasserdelta Europas.

In Fussach herrscht Halloween Horror.

Bushaltestelle "Altes Postamt" in Fussach:
Ein Teil unserer Gruppe fährt von hier mit dem Bus Nr. 15 nach Gaissau (Grenze)
und gelangt so zurück nach Rheineck.

Der andere Teil der Gruppe 
geht auf dem Rheindamm flussaufwärts Richtung St. Margrethen.




Gegen Schluss der Wanderung setzt leichter Regen ein.

Elegante Eisenbahnbrücke zwischen Lustenau und St. Margrethen.

Bruggerhorn, 408m: 
Die gelben Wander-Wegweiser zeigen, 
 dass wir hier wieder in der Schweiz angekommen sind.





Die Schlussetappe führt durch das Gewerbegebiet zum Bahnhof von St. Margrethen.

Zum Abschluss:
Eine Wanderroute auf der Schweizer Seite von Altem Rhein und Rheinspitz.
Quelle (tagblatt.ch / 06.01.11):
http://www.tagblatt.ch/lebensart/wanderparadies/art122378,1672824

Allen herzlichen Dank
für die Begleitung.
Beat

INFOS (teilweise abweichende Routen):

- Rother Wanderführer: Rheinspitz / Wo der Alte Rhein mündet

- wandermagazin.ch: Rheineck SG / Wo sich Rhein und Bodensee treffen 

- Tagi-Outdoor-Blog (31.05.13): Ins Vorarlberger Vogelparadies 

- hundewanderungen.blogspot.ch: Rohrspitz und Rheinspitz 

- nfi.at: Das Rheindelta (mit Infoblatt-PDF zum Download) 

- rheindelta.com: Naturschutzgebiet Rheindelta

Kommentare:

  1. Danke Beat habe ganz gespannt auf die Fotos geschaut. Auch ohne Gipfel schöne Tour am Bodensee

    AntwortenLöschen
  2. Merci auch meinerseits, Beat ! Für uns war es fast ein Hiemspiel - dennoch haben wir viele neue Eindrücke vom Bodensee mitgenommen. Jürg

    AntwortenLöschen