Samstag, 3. Oktober 2015

Forstseeli & Fähnerenspitz (Appenzellerland)

Heute Samstag (03.10.15) waren wir im Appenzellerland unterwegs. Von Brülisau aus sind wir über den Ruhsitz und den Diepoldsauer Schwamm (SG) zum Forstseeli gewandert. 
Über den Resspass stiegen wir anschliessend zum höchsten Punkt, dem Fähnerenspitz / Fänerenspitz (1505 m.ü.M.) auf. Für den Abstieg wählten wir die Route über das Eggli nach Steinegg. Der Föhn sorgte auf der ganzen Wanderung für strahlend-schönes Herbstwetter. 
ROUTE:
Brülisau, 922m -
Ruhsitz, 1277m - Forstegg / Zapfen, 1287m -
Diepoldsauer-Schwamm, 1244m -
Forstseeli, 1195m -
Resspass, 1310m -
Fähnerenspitz, 1506m -
Eggli, 1178m -
Steinegg, 799m

Mit dabei:
Hedi & Hans, Martha, Luzia, 
Bettina, Barbara, Fredy, Pia, 
Esther, Ursula, Kurt

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:

Bilder von Martha:
2015-10-03 Fänerenspitz
 
Aufstieg zwischen Brülisau und Ruhsitz
(Im Hintergrund: Alp Sigel)

Route von Brülisau via Forstseeli zum Fähnerenspitz mit Abstieg nach Steinegg. 
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Wegabschnitt Forstegg / Diepoldsauer-Schwamm / Forstseeli / Fähnerenspitz / Eggli.
 Der Weg zwischen Forstegg / Zapfen und Forstseeli verläuft im Kanton St. Gallen.
Der Weg über den Fähnerenspitz (P. 1505) ist auf der Landeskarte nicht eingezeichnet!

Streckenlänge ca. 15 km, 800 m aufwärts, 900 m abwärts.
Brülisau, 922m:
Kurz vor 10 Uhr beginnen wir den Aufstieg Richtung Ruhsitz.
 Das Forstseeli erreichen wir um 11:30 Uhr, 
auf dem Fähnerenspitz sind wir um 12:45 Uhr.
Kurz nach 16 Uhr beenden wir die Wanderung bei der AB-Haltestelle Steinegg.

Einen sehr spitzigen Eindruck macht der Fähnerenspitz nicht.

Blick zurück auf Brülisau, rechts oben liegt die Ebenalp 
und hinten in der Bildmitte ist der Säntisgipfel zu erkennen.

Die Sonne bildet mit Kamor und Hohem Kasten ein Dreieck.

Der Säntis-Gipfel wird heute nicht in den Wolken verschwinden.



Rechts hinten liegt Appenzell.
Berggasthaus Ruhesitz
http://www.ruhesitz.ch/berggasthaus.html
Video "Alpstein von oben": Berggasthaus Ruhesitz

Stauberen / Kreuzberge

Ruhsitz, 1227m

Vorübergehend verschwindet die Sonne für uns hinter dem Kamor.

Blick zurück zum Bergasthaus Ruhesitz,
darüber Kreuzberge, Mutschen, Roslenfirst.

Im kühlen Schatten des Kamor.

Nach dem Besuch beim Forstseeli 
werden wir über den Südostgrat (rechts) zum Fähnerenspitz aufsteigen.

Hoch oben am Kamor (Tristen)
zeigt sich ein Felsenloch.

Wieder in angenehm sonniger Umgebung.

Zapfen, 1287m (Forstegg):
Wir wählen den "Umweg" via Diepoldsauer-Schwamm / Forstseeli 
und sind vorübergehend auf Sankt-Galler-Kantonsgebiet.
Ein kürzerer Weg führt von hier direkt zum Resspass und zum Fähnerenspitz.
Der hier mögliche Seitenblick ins St. Galler Rheintal 
wird heute durch starken Dunst beeinträchtigt.

Die Alphütte im Diepoldsauer-Schwamm:
http://www.ogdiepoldsau.ch/alp/alphuette/
(Geöffnet während der Alpsaison zwischen Auffahrt und Bettag.)



Wir betreten den Forst, .......

...... in welchem sich das Forstseeli versteckt.




Durch die Waldlücke über dem See 
beleuchtet die Sonne den Rastplatz mit Blockhütte und Feuerstelle 
im schönsten Licht.









(Bild von Barbara)


Forstseeli, 1195m:
Wir wählen den Weg via Resspass (d.h. nach links) zum Fähnerenspitz.

Aufstieg durch "schwammiges" Gelände.

Resspass, 1310m:
Eine halbe Stunde und 200 Höhenmeter bis zum Fähnerenspitz.

Brülisau


Deutscher Enzian

Schöner Gratweg zwischen Resspass und Fähnerenspitz.
Hinten Kamor und Hoher Kasten.


Altmann

Säntis

Ankunft auf dem Fähnerenspitz

Fähnerenspitz, 1506m





Appenzell

Eggerstanden

Appenzell

Hier oben ist es recht windig, ........

......... darum halten wir die Mittagsrast bei der Feuerstelle, 
welche wenige Meter unterhalb des Gipfels liegt.





Abstieg Richtung Eggli.







Frühling im Herbst?



Eggli, 1178m



Einkehr im Restaurant Eggli: 
So gediegen wie die Homepage 
 http://www.eggli-appenzell.ch/ 
gestaltet ist, 
so schön ist auch das Restaurant und die Aussicht davor.
 Video "Alpstein von oben": Restaurant Eggli










Eggli Gaststube

Kamor und Hoher Kasten

Schlussetappe Eggli -> Steinegg



Mitten über weite Wiesen führt der Wanderweg talwärts.



Fähneren / Fähnerenspitz












Steinegg, 799m

Mit der Appenzellerbahn 
fahren wir via Appenzell zurück nach Herisau und Gossau.

Allen herzlichen Dank
für die Begleitung.
Beat

INFOS (mit teilweise abweichenden Routen): 

- hikr.org: Fähnerenspitz  

- alpine-wandergruppe.de: Fänerenspitz  

- schweizerfamilie.ch: Bergsee zum Träumen  

- tagblatt.ch: Umrundung Fäneren - Verweilen am Forstseeli 

Kommentare:

  1. Hoi Beat,Nochmals vielen Dank für's Organisieren dieser schönen Wanderung und den wie immer schönen und schnellen Bericht.Gruss Fredy

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank auch von mir für diese tolle Wanderung und den Rückblick. LG Martha

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Beat, auch ich habe diese Wanderung wieder sehr genossen. Vielen herzlichen Dank fürs Organisieren und den Blog. LG Ursula

    AntwortenLöschen