Dienstag, 3. März 2015

Uferweg-Wanderung am Bodensee (Konstanz / D)

Heute Dienstag bin ich nach Konstanz an den Bodensee gefahren und dem Seeufer entlang zum Konstanzer Hörnle (Horn / Petershausen) sowie weiter nach Staad gewandert. Von dort fahren die Autofähren über den See nach Meersburg. Nach einem Blick hinüber zur Insel Mainau habe ich für den Rückweg eine Route über Allmannshöhe / Allmannsdorf und durch den Lorettowald gewählt. Am Bodensee war heute prächtiges und mildes Frühlingswetter.


Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:
   
Am Bodensee-Ufer (Seebucht des Konstanzer Trichters) 
mit Blick zurück nach Konstanz mit dem Münsterturm. 

Rundwanderroute:
Vom Bahnhof Konstanz über den Rhein,
dem Ufer entlang zum Hörnle / Horn,
weiter nach Staad 
sowie zurück in die Stadt.
Streckenlänge ca. 18 km, 100 m auf- und abwärts.
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)
Konstanz Bahnhof, 398m: 
Der Bahnhof Konstanz ist mit den SBB von Zürich her 
ohne umzusteigen erreichbar. 
Er liegt unmittelbr neben dem Seehafen. 
Hier beginne ich die Wanderung um 10 Uhr 
und gegen 14 Uhr werde ich zurück sein.

Der "Konstanzer Trichter" .....
..... ist die Bucht des Bodensees östlich von Konstanz und nördlich von Kreuzlingen. 
Im Konstanzer Trichter beginnt der in den Seerhein führende Abfluss des Obersees. (.....) 
Der Konstanzer Trichter ist der einzige Bereich des Obersees, 
in dem zwischen den Anrainerstaaten – in diesem Fall Deutschland und die Schweiz – 
eine Hoheitsgrenze existiert, und selbst dort nur im westlichen Teil nahe Konstanz. 
Quelle (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Konstanzer_Trichter

Zeppelin-Denkmal: 
Der spätere Luftschiffbauer
Ferdinand Adolf Heinrich August von Zeppelin 
wurde am 8. Juli 1838 in Konstanz geboren.
Blick von der Brücke über den Seerhein flussabwärts, 
d.h. Richtung Untersee.

Über der Hafeneinfahrt sind in der Ferne die Umrisse 
der Alpstein-Kette mit dem Säntis zu erkennen. 
Rechts aussen im Bild .......
..... steht die neun Meter hohe Imperia-Skulptur.

Münster-Turm


Unterwegs auf der Uferpromenade mit Blick Richtung Hörnle, 
der östlichen Landspitze des Bodanrückens.

Hier hat man die Wahl, direkt dem Ufer entlang 
oder etwas weiter links auf dem Uferweg zu gehen.

Blick zurück

Blick über die Seebucht zum Schweizer Ufer bei Kreuzlingen.

Zoomblick zurück zur Seerhein-Brücke, welche ich zuvor überquert habe.



Die Schiff-Anlegestelle .....
..... vor der Bodensee-Therme (rechts des Stegs).

Konstanz
Bodensee-Therme
397 m

Termalbaden im 400 m² grossen Aussenbecken der Bodensee Therme.

Das Schloss Seeheim

Ich erreiche die Landspitze, 
welche die Bezeichnung "Hörnle" (Horn) trägt. 
Blick über den Überlinger See nach Meersburg.

Der "Otto-Moericke-Turm", ein ehemaliger Wasserturm, 
ist heute die Konstanzer Jugendherberge. 
Dort werde ich auf dem Rückweg vorbeikommen.

Die Hörnle-Landspitze ist im Sommer ein Badegelände.
Meersburg

Die Wallfahrtskirche Birnau liegt zwischen Überlingen und Meersburg.

Blick zurück zum Hörnle




Ich erreiche Staad, .......

...... wo die Autofähren nach Meersburg an- und ablegen.
Hinter Staad ist die Wegfindung etwas schwieriger: 
Direkt dem Ufer entlang finde ich jedenfalls keinen durchgehenden Weg. 
Und der Trampelpfad neben dieser Waldhütte endet am Steilhang.
Aufgezeichnete Wegroute hinter Staad 
und hinauf zur Jugendherberge (Wasserturm) auf der Allmannshöhe.
Der Abhang bei der Waldhütte (siehe Bild weiter oben) 
ist zu steil für die Begehung. 
Etwas weiter vorne kann ich den Hang schliesslich querfeldein queren. 
Links oben im Kartenausschnitt ist die Uni Konstanz eingetragen.

Insel Mainau

Auf der Allmannshöhe 
stehen zwei auffällige Turmbauten: 
Die Jugendherberge mit ehemaligem Wasserturm 
und ein Antennenturm der Bundesnetzagentur.
Links die Insel Mainau.
Rechts, über dem gegenüberliegenden Ufer, steht die Wallfahrtskirche Birnau.

Keine Fabrik, sondern die Uni Konstanz.

Bundesnetzagentur und Jugendherberge auf der Allmannshöhe.

Der 1929 erbaute "Otto-Moericke-Turm", ein ehemaliger Wasserturm, 
gehört zur Jugendherberge Konstanz.


Auf dem Trockenen, zwei Gestrandete am Schwäbischen Meer.

Kurz vor 13 Uhr komme ich an der Kirche Maria Hilf in  Allmannsdorf vorbei.



Zurück am Seeufer

Auf der Suche nach Bodensee-Thermalwasser?


Frühling am Bodensee







Nun überquere ich den Seerhein auf einem Fussgänger- und Velosteg 
unterhalb der Strassenbrücke, weiter flussabwärts.



 Geflüchtet / Deportiert / Ermordet:
Pflastersteine erinnern an die Kriegszeit vor 75 Jahren.


Vorbei am Münster ....
...... gelange ich zurück zum Konstanzer Hafen und Bahnhof.



INFOS: 
- alpine-wandergruppe.de: Rund um den Konstanzer Lorettowald 
- outdooractive.com: Uferweg zum Konstanzer Hörnle 
- Wikipedia: Bodensee-Rundweg

Kommentare:

  1. wunderschöne Eindrücke vom Frühling während wir weiter oben noch Winter haben. Ganz tolle Fotos.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos... Danke für den Blog. Es scheint eine sehr schöne Gegend zu sein. Gruss Martha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau Martha, es ist eine wunderschöne Gegend, der Bodensee, der Untersee und der THURGAU, was in der übrigen Schweiz gerne vergessen wird.
      :-)

      Löschen