Mittwoch, 16. September 2015

Anstelle 2-Seen-Wanderung am Pizol: Bad Ragaz - Pfäfers - Maienfeld

Heute Mittwoch (16.09.15) sind wir von Bad Ragaz über Pfäfers nach Maienfeld gewandert.  

Die ursprünglich geplante 2-Seen-Wanderung am Pizol 
konnten wir nicht durchführen. 
Aufgrund des Föhnsturms wurde der Betrieb der Pizolbahn eingestellt.

ROUTE:
Pizolbahn / Talstation Matells, 490m (bei Bad Ragaz) -
Bad Ragaz (Thermalbäder) -
Baustelle Taminabrücke / Bofel -
St. Pirminsberg / Pfäfers, ca. 840m -
St. Georgen, 742m - Porta Romana - Rosenbergli, 506m -
Rheinuferweg / Rheinbrücke zwischen Bad Ragaz und Maienfeld -
Unter Rofels, 617m - Ober Rofels, 658m (Heididorf) -
Maienfeld, 504m (Bahnstation)

Mit dabei:
Rolf L., Hans, Kurt,
Martha, Edith, Britta

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:

Bilder von Martha:
2015-09-16 Bad Ragaz
 
Querung der Ebene im Rheintal
auf dem Weg hinüber nach Maienfeld in der Bündner Herrschaft.
Wanderroute von der Talstation Matells der Pizolbahn bei Bad Ragaz 
über Pfäfers bis nach Maienfeld in der Bündner Herrschaft.  
<-> Die Pizolbahn hat aufgrund des Föhnsturms den Betrieb eingestellt, 
so dass wir die geplante 2-Seen-Wanderung am Pizol nicht durchführen konnten. 
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)
 


Streckenlänge ca. 17 km, 600 m auf- und abwärts.
Pizolbahn Bad Ragaz / Talstation Matells, 490m: 
Bereits auf der Anfahrt nach Bad Ragaz haben wir von Rolf die Mitteilung erhalten, 
dass die Gondelbahn nach Pardiel aufgrund des Föhnsturms nicht in Betrieb ist. 
Aktueller Betriebzustand der Pizolbahnen und der Wanderwege: L I N K. 

Wie der Wegweiser zeigt, 
dauert allein der 1200-Meter-Aufstieg zur Bergstation Pardiel auf 1627 m.ü.M., 
dem Ausgangspunkt der 2-Seen-Wanderung am Pizol, 
vier Stunden. 
So beschliessen wir, den Wanderweg Richtung Bad Ragaz einzuschlagen 
und von dort nach Pfäfers aufzusteigen. 
Gegen 10 Uhr laufen wir hier los und erreichen um 12 Uhr Pfäfers. 
Um 15:30 Uhr werden wir die Wanderung bei der Bahnstation in Maienfeld beenden.
Zwischen dem Bahnhof Bad Ragaz 
und der Talstation der Gondelbahn Matells -> Pardiel 
besteht eine Postautoverbindung.



Vilan



Gonzen (links) und Gauschla am Alvier

Mazorakopf am Falknis

Durchblick zum Gonzen



Die Burgruine Freudenberg bei Bad Ragaz.

Turbulentes Geschehen am Himmel über Bad Ragaz.





Zoomblick zur Nachbildung von "Cristo Redentor", 
 des Wahrzeichens von Rio de Janeiro,  
auf dem Guschachopf ob Bad Ragaz.
SRF: Tagesschau-Beitrag / 09.05.15 

Im Aufstieg von Bad Ragaz nach Pfäfers 
unterqueren wir die Trasse einer alten Standseilbahn,
welche zwischen der Kuranstalt und Wartenstein verkehrte.
Von Roll baute diese Wasserballastbahn, welche am 1. August 1892 eröffnet wurde. 
Bis zur Einstellung am 25. Oktober 1964 wurde sie nicht elektrifiziert. 
Die Talstation befand sich hinter der Kuranstalt von Bad Ragaz. 
 Die Kurgäste waren auch die hauptsächlichen Passagiere dieser Standseilbahn. 
Durch den aufkommenden Strassenverkehr nach dem zweiten Weltkrieg 
nahmen die Defizite der Bahn laufend zu. 
Bis zur Betriebseinstellung 1964 wurde die Bahn nie modernisiert und fuhr wie anno 1892.
Quelle: http://standseilbahnen.ch/bad-ragaz-wartenstein.html

In alten Landkarten ist die Bahntrasse noch eingetragen: L I N K


Durchblick zur Alpsteinkette, links die Kreuzberge.

Alte Stallung bei Valur, im Hintergrund der Vilan.
Am rechten Bildrand verläuft die Zufahrtsstrasse zur neuen Taminabrücke, .......

...... deren Baustelle 
(auf der Seite von Pfäfers) 
wir hier erreichen.

Nachdem am vergangenen 28. März 2015, 
genau zwei Jahre nach dem Spatenstich, der Bogenschluss erfolgte, 
wird nun am Überbau der Brücke gearbeitet.

Aktuelles Webcambild der Brückenbaustelle:
http://www.taminabruecke.ch/webcam/
(Die Webcam befindet sich auf der gegenüberliegenden westlichen Brückenseite.)





Der Wanderweg führt durch eine schützende Galerie 
direkt neben dem östlichen Bogen-Widerlager, dem sog. Kämpfer, vorbei.






Aufstieg von der Brückenbaustelle .......
....... zum Info-Pavillon.







Nach dem Zwischenhalt beim Info-Pavillon der Taminabrücke .......

 ........ setzen wir die Wanderung Richtung St. Pirminsberg / Pfäfers fort.
Gegenüber liegt das Falknismassiv.

Bildunterschrift hinzufügen
Wir gelangen ins Areal der Klosterkirche Pfäfers .......

....... und besuchen den prachtvollen Innenraum der Kirche.






Tiefblick ins Rheintal zwischen Bad Ragaz und Landquart, wohin wir nun absteigen.
Rechts hinten liegt das Dorf Malans neben dem Zugang ins Prättigau.

Die Kapelle St. Georg bei Pfäfers ........

...... und benachbart die Burgruine Wartenstein.





Blick zurück auf Pfäfers mit der Klosterkirche.

Vor der Kapelle St. Georg, .......

..... wo uns kräftiger warmer Föhnwind um die Ohren bläst.

Zoomblick zum Pizalun, 
zu dem wir im August vor einem Jahr aufgestiegen sind:  
17.08.14 / Pizalun & Taminaschlucht (SG / GR)





Abstieg über die "Porta Romana", zwischen Reben und Steinmauern, ins Rheintal.





Porta Romana:
Porta Romana – der Name erinnert an die Römerzeit. 
Damals führte ein Handelsweg vom heutigen Kurort Bad Ragaz via Pfäfers und Kunkelspass nach Tamins GR. So liess sich die oft überschwemmte Ebene des Churer Rheintals umgehen. An der Bergflanke, wo einst eine römische Sperre stand, wurde um 1210 zum Schutz des Passwegs und der Benediktinerabtei Pfäfers die Burg Wartenstein gebaut. Darin beherbergte das Kloster später berühmte Besucher der Thermalquelle in der düsteren Taminaschlucht. In dieser sonnig gelegenen Gästeburg schrieb der berühmte Arzt Theophrastus Paracelsus den ersten wissenschaftlichen Bericht über die Heilquelle. Und später, als die Burg längst zerfallen war, beherbergte ein Chalet in der Nähe den Schriftsteller Rainer Maria Rilke bei seinem ersten Aufenthalt in Bad Ragaz, worüber er einmal schreiben sollte: «Hier sein ist herrlich.»
Quelle (tagblatt.ch / 16.07.07): Porta Romana wird aufgewertet
Im Gebiet "Rosenbergli" erreichen wir den Talboden .....


........ und gelangen hinüber zum Rheinufer, .........

......... wo wir direkt am Wasser Mittagsrast halten.

Flussabwärts, auf dieser Brücke zwischen Bad Ragaz und Maienfeld, 
werden wir anschliessend den Rhein überqueren. Weiter hinten ist zudem die Eisenbahnbrücke zu erkennen.





Blick von der Rheinbrücke flussaufwärts Richtung Landquart.
Genau in Flussmitte verläuft die Kantonsgrenze zwischen St. Gallen und Graubünden.

Die markante Haupt-Westflanke, ob Landquart.



Zwischen den Dörfern Jenins und Maienfeld ist eine Alpabfahrt im Gang.







Blick auf das ursprünglich für heute vorgesehene Wandergebiet im Pizolgebiet. 
Rechts unten ist die Bergstation Pardiel zu erkennen.

Ankunft im "Heididorf" Rofels ob Maienfeld.

Heidihaus

Ober Rofels, 658m

Heidi's House
The Original



Herbstliche Farben

Durch Rebhänge .......

....... steigen wir ins Dorf Maienfeld ab.
Maienfeld, 504m

Allen herzlichen Dank
für die Begleitung.
Beat

Frühere Wanderungen im Gebiet:

- 20.06.15 / Taminabrücke Pfäfers - Valens: "Bogenfest" (Tag der offenen Baustelle) 

- 23.03.15 / Zur Baustelle der Tamina-Bogenbrücke zwischen Pfäfers und Valens 

- 21.11.14 / Zur neuen Tamina Bogenbrücke zwischen Pfäfers und Valens 

- 17.08.14 / Pizalun & Taminaschlucht (SG / GR)

- 17.04.11 / In die Bündner Herrschaft: Landquart - Malans - Jenins - Fläsch

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank Beat für die Wanderung und den Rückblick. So habe ich nun diese Bogenbrücke auch mal gesehen und der Pizol läuft uns ja nicht davon. Gruss Martha

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Beat für die schöne Tour und den Blog. Die alte Standseilbahn hab ich vorher gar nicht gesehen... Gruss Britta

    AntwortenLöschen