Sonntag, 20. September 2015

Zu Aussichtspunkten über Bellinzona: Monti di Ravecchia & Motto della Croce

Heute Sonntag (20.09.15) haben wir unter einem wolkenlos blauen Tessiner Himmel Aussichtspunkte hoch über Bellinzona aufgesucht. Anfangs- und Endpunkt unserer Wanderung war der Bahnhof von Bellinzona. Von dort sind wir als Erstes zur Castello di Sasso Corbaro, der obersten der drei Burgen von Bellinzona aufgestiegen. Über die früheren Maiensässe Monti di Ravecchia und Monti di Artore sind wir zum Motto della Croce gelangt. Dieser prächtige Aussichtspunkt mit seinem grossen weissen Kreuz liegt rund 1000 Höhenmeter über Bellinzona auf 1255 m.ü.M.

ROUTE:
Bahnhof Bellinzona / Daro Passerella, 252m -
Artore, 394m - Castello di Sasso Corbaro, 462m -
Pian Laghetto, 519m - Prada (San Girolamo), 577m -
Monti di Ravecchia, 972m - Monti di Artore, 903m -
Motto della Croce, 1249m / 1255m -
Monti di Artore, 903m - Pian Laghetto, 519m - Artore, 394m -
Bellinzona FFS, 243m  

Mit dabei:
Therese, Trudy & Jürg, 
Hedi & Hans, Doris, 
Ursi, Ursula & Hans

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:
  
Motto della Croce: 
Hinter dem Kreuz und 1000 Meter unter dem Aussichtspunkt 
liegt der Tessiner Kantonshauptort, die Stadt Bellinzona. 
Blick nach Westen über die Magadinoebene zum Lago Maggiore.

Aufgezeichnete Rundwanderroute 
zwischen dem Bahnhof Bellinzona und dem Motto della Croce. 
(Beim Abstieg gerieten wir auf einen "Irrweg", auf dem wir umkehren mussten.)  
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Streckenlänge ca. 17 km; 1300 m auf- und abwärts.
Bahnhof Bellinzona / Daro Passerella, 252m:
Auf der Passerelle überqueren wir die Geleise 
und gelangen zu diesem Wegweiser auf der Südostseite des Bahnhofs
Hier beginnen wir um 09:30 Uhr die Wanderung Richtung Castello di Sasso Corbaro. 
Auf Monti die Ravecchia, wo wir Mittagsrast halten, kommen wir um 12 Uhr an.
Den Aussichtspunkt Motto della Croce erreichen wir um 14 Uhr 
und zurück beim Bahnhof Bellinzona sind wir um 16:45 Uhr.

Vor drei Jahren sind wir in der Gegenrichtung 
(d.h. Wegweiser links, via Lotri / Monti Juri) 
zum Motto della Croce aufgestiegen.
Siehe FF-Blog:
26.08.12 / Über die Monti (Maiensässe) ob Bellinzona zum Motto della Croce 

Blick zum 1000 Meter höher gelegenen Motto della Croce, wohin wir aufsteigen werden. 
Erst am Nachmittag wird das grosse weisse Kreuz, 
von der Sonne angestrahlt, 
hell leuchten.

Die dünne Schneeschicht auf dem Pizzo di Claro 
wird bis am Nachmittag weggeschmolzen sein.





Ankunft bei der Castello di Sasso Corbaro, einer der drei Burgen von Bellinzona:
Auf dem höchsten Punkt des Felsrückens, über den sich die Befestigungsanlagen von Bellinzona verteilen, erhebt sich, ca. 600 m südöstlich der Stadt, die Feste Sasso Corbaro (nach 1506 Schloss Unterwalden, 1818 Castello Sta Barbara). Im Unterschied zu den übrigen Wehranlagen, die im Laufe des 13. bis 15. Jahrhunderts zu einem einzigen, miteinander verbundenen Verteidigungssystem zusammengewachsen sind, präsentiert sich Sasso Corbaro als isolierter, nach allen Seiten hin freistehender Gebäudekomplex. 
Quelle: http://www.bellinzonaunesco.ch/castelliunesco/de/castelli_e_mura/sasso_corbaro.asp

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Castello_di_Sasso_Corbaro 







Blick über Bellinzona hinweg talaufwärts, 
wo sich bei Arbedo-Castione die Täler Riviera (Leventina) und Misox verzweigen.
Zoomblick zur neuen Hängebrücke "Ponte Tibetano Carasc", 
die das Valle di Sementina überspannt.
Rechts im Bild ist die Kapelle San Bernardo zu erkennen.

Blick über die Magadinoebene nach Westen zum Lago Maggiore.
Alpe Foppa / Manera (mit Antennenturm) / Monte Tamaro (rechts).

Castelgrande, eine weitere Burg von Bellinzona:
http://www.bellinzonaunesco.ch/castelliunesco/de/castelli_e_mura/castelgrande.asp

Über die Treppen auf der Westseite der Burganlage 
verlassen wir Castello di Sasso Corbaro 
und gelangen zurück nach Artore, wo wir den Aufstieg fortsetzen.


Chiesa di San Sebastiano, Artore
Im Wechsel von Licht und Schatten: 
Erst am Nachmittag und Abend liegt diese Hangseite über Bellinzona voll im Sonnenlicht.

Pian Laghetto, 519m








Wiederholt kommen wir an zerfallenem Gemäuer vorbei.
Vor der "Bändigung" des Ticino 
war die Magadinoebene und die Umgebung von Bellinzona 
ein unbewohnbares Sumpfgebiet.
Hier oben wohnte man hingegen im Trockenen.

Prada (San Girolamo), 577m:
Kirche des Heiligen Hieronymus








Das Schneegebirge in Bildmitte (weit im Westen) .......

....... ist das Monte-Rosa-Massiv.



Die Mündung des Ticino in den Lago Maggiore.

Das Flussdelta der Maggia mit Locarno und Ascona.
Darüber die Mischabelgruppe im Wallis .......
...... mit Täschhorn, Dom, Weissmies.
(Ausschnitt der Panoramatafel bei Monti di Ravecchia)

Monti di Ravecchia, 972m

Vermutlich der Camoghe,  
der südlich über dem Valle Morobbia liegt.


Mittagsrast ......

...... mit anschliessender Einkehr .....

....... beim Grotto Rosetta (Monti di Ravecchia).









Aufbruch zum Aufstieg .......

...... zum Motto della Croce.











Ankunft beim Aussichtspunkt ......

....... Motto della Croce, 1249m:
Das grosse weisse Kreuz steht hier ausnahmsweise auf keinem Berggipfel, 
sondern auf einer balkonartigen Aussichtsterrasse 
rund 1000 Höhenmeter über Bellinzona.
In Richtung Osten steigt das Gelände weiter an:
Motto d'Arbino, 1689m / Sasso Guidà, 1713m / Corno di Gesero, 2227m.




Das Castello di Sasso Corbaro, 
wo wir am Vormittag vorbeigekommen sind.

Castello di Montebello

Castelgrande

In der Nacht kann das Kreuz mit Scheinwerfern beleuchtet werden.








Tiefblick auf den 1000 Meter langen neuen Bahnviadukt, 
 welcher (links) zum Nordportal des Ceneri-Tunnels der NEAT führt.



Zoomblick in den Innenhof des Business Center Bellinzona:
Das grosse runde und aus roten Ziegelsteine bestehende Gebäude ist 1997 für die Swisscom vom Stararchitekten Mario Botta erstellt worden. Heute beherbergt es ein Businesscenter mit Konferenz- und Seminarräumen und ist zum Teil Sitz des neuen Nationalen Strafgerichtes.
Quelle: http://www.myswitzerland.com/de-ch/zeitgenoessisch-business-center-bellinzona.html

Um 14:30 Uhr brechen wir zum Abstieg nach Bellinzona auf.

Für den Abstieg Richtung Monti di Artore 
wollte ich den gleichen Weg wie vor drei Jahren wählen. 
Wir verfehlten jedoch eine Abzweigung und gelangten auf einen "Irrweg".
Weil dieser in immer unwegsameres Gelände hineinführte, 
mussten wir schliesslich umkehren. 

Vor drei Jahren sind wir auf diesem Weg Richtung Monti di Artore abgestiegen.

Auf dem "Irrweg", 
der zunehmend "wegloser" wurde.
Hier sind wir wieder zurück auf dem Weg, 
über den wir bereits im Aufstieg gegangen sind.




Blick zurück .......
........ zum weissen Kreuz auf Motto della Croce.

Wer im Tessin unterwegs ist, .......
...... begegnet schon mal einer züngelnden Schlange.


Zurück in Artore, einem hochgelegenen Ortsteil der Stadt Bellinzona.







Bellinzona FFS, 243m:
Um 16:45 Uhr beenden wir die Wanderung beim Bahnhof Bellinzona.

Allen herzlichen Dank 
für die Begleitung.
Beat

INFOS (teilweise abweichende Routen): 

- FF / 26.08.12: Über die Monti (Maiensässe) ob Bellinzona zum Motto della Croce 

- Zürcher Wanderwege / 27.04.14: Motto della Croce / Hoch über Bellinzona

- hikr.org: http://www.hikr.org/dir/Motto_della_Croce_8570/ped/

Kommentare:

  1. Einmal mehr: eine einmalig schöne Wanderung von und mit Beat. Vielen Dank für Alles. War ein unvergesslicher Tag mit einer ganz tolllen Gruppe! Jürg

    AntwortenLöschen
  2. danke Beat, es war wieder wunderschön, wie immer....lg hedi u hans

    AntwortenLöschen