Dienstag, 1. September 2015

Rotenflue - Holzegg - Grosser Mythen

Heute Dienstag (01.09.15) habe ich zusammen mit Rolf L. und Rolf A. den Grossen Mythen (1898 m.ü.M.) im Kanton Schwyz bestiegen. Die untersten knapp 1000 Höhenmeter ab Rickenbach bei Schwyz haben wir auf dem Hin- und Rückweg mit der neuen Rotenflue-Gondelbahn zurückgelegt. Von der Rotenflue sind wir zur Holzegg ab- und von dort zum Grossen Mythen aufgestiegen. 

ROUTE:
Rotenflue, 1571m -
Stäglerenegg, 1463m - Holzegg, 1405m -
Grosser Mythen, 1898m -
Holzegg, 1405m - Stäglerenegg, 1463m - P. 1466m -
Rotenflue, 1571m

Weitere Bilder im Picasa-Webalbum:
   


Wanderroute zwischen Rotenflue und Gross Mythen
<-> Zwischen Rickenbach / SZ und der Rotenflue 
überwindet die neue Rotenflue-Gondelbahn knapp 1000 Höhenmeter.
(Die Holzegg andererseits ist mit der Luftseilbahn ab Brunni erreichbar.)  
(swisstopo mit map.schweizmobil.ch)

Streckenlänge ca. 8 km, 700 m auf- und abwärts.

Bergfahrt mit der Rotenflue-Gondelbahn. 
Am oberen Bildrand: Brunnen am Vierwaldstättersee.


Der Grosse Mythen: 
An der Südflanke ist die Zick-Zack-Spur des Mythenwegs 
und rechts unten (zwischen den Tannen) das Berggasthaus Holzegg zu erkennen.




Startkaffi auf der Terrasse des neuen Restaurants "Gipfelstubli Rotenflue", 
welches direkt neben der Bergstation der Rotenfluebahn liegt.

Rotenflue, 1571m:
Um 09:30 Uhr beginnen wir die Wanderung 
mit dem Abstieg zur 170 Meter tieferliegenden Holzegg. 
Um 11 Uhr sind wir auf dem Gross-Mythen-Gipfel 
und um 13 Uhr zurück auf der Rotenflue.


Richtung Nordosten sorgt der Föhn für einen fast wolkenfreien Himmel. 
Von Westen her ist hingegen das Gewölk einer Regenkaltfront im Anzug. 
(Wir schauen vorsorglich hie und da aufs Bild des Regenradars
um keine feuchte Überraschung erleben zu müssen.)



Links hinten liegt das Glärnischmassiv, rechts Druesberg und Forstberg.

Die Wegspur des Mythenwegs 
ist hier gut zu erkennen.
Zoomblick zum Gross-Mythen-Gipfel.

Föhnstimmung

Im Abstieg zur Holzegg.



Das Berggasthaus Holzegg 
am Fuss des Grossen Mythen.
Die Felsformation am Gross-Mythen-Gipfel. 
Der Schluss-Aufstieg verläuft über den Grat rechts 
und anschliessend hinter dem rötlichen Felskopf durch.

Holzegg, 1405m: 
Rund 500 Höhenmeter liegen zwischen Holzegg und dem Mythengipfel.


Der Bergweg zum Grossen Mythen ist bestens ausgebaut und gut gesichert, 
begehbar zwischen Mai und Oktober im Schwierigkeitsgrad von ca. T3.



Links unten 
ist die Zwischenstation 
der Rotenfluebahn zu erkennen 
und im Hintergrund die Bauschneise 
der neuen Standseilbahn auf den Stoos.
Die Spitzkehren sind nummeriert:
Wir sind hier bei Nr. 17 von insgesamt 47 an der Zahl.



Rolf & Rolf





Die Steinbank, 
welche ein Verehrer bei Kurve 29 einer unbekannten Daisy hingestellt hat.

Unverkennbar (im gelben Shirt): 
Armin Schelbert alias "Der Mensch".
Frage: "Die wievielte Mythenbesteigung machen Sie heute?"
Antwort: "Die 295-igste in diesem Jahr."
Im letzten Jahr waren es insgesamt 312, total sind es über 3200.

Tages-Anzeiger / 04.07.11: Der Mythen-Mensch

Radio SRF1 / 07.09.14: Der auf dem Berg tanzt ......


Armin Schelbert vor der Madonnastatue bei Kurve 32, 
("wo ein Alt-Regierungsrat an einem Herzinfarkt gestorben ist").
 Armin Schelbert hat die Wegkurven nummeriert 
und hilft auch im "Verein der Mythenfreunde" beim Unterhalt des Mythenweges.




Armin Schelbert, 71-jährig und "voll in Action":
Armin Schelbert ist 69-jährig inzwischen 71-jährig und wohnt in Hadlikon bei Hinwil. Der gelernte Mechaniker ist in Muotathal heimatberechtigt und wuchs in Schindellegi auf. Ins Oberland kam Schelbert der Arbeit wegen. Er arbeitete bei Müller Gleisbau in Effretikon als Baustellenleiter – vorwiegend nachts. Tagsüber bestieg er Berge. Am liebsten den grossen Mythen. Seit 1999 war er über 2500 Mal auf dem Gipfel des Schwyzer Hausbergs. Schelbert ist verheiratet, hat drei Kinder und drei Enkel. Den Winter verbringt er zum Grossteil auf der Ibergeregg wo er Schneeschuhtouren führt. (mca)
Quelle (18.10.13): zol.ch











Kurve 41

Wie (nicht) bestellt: 
Bei unserer Gipfelankunft um 11 Uhr 
ziehen Wolkenschwaden vom Schwyzer Talkessel heran. 
Im Bild: Kleiner Mythen und Haggenspitz.


Kurve 44:
"noch 30 Meter bis zum legendären Mythen Nuss- und Mandelgipfel"



Grosser Mythen, 1898m


Grosser Mythen
1899 m
www.grosser-mythen.ch




Gipfelfoto übermittelt vom iPhone von Rolf A.






Um 11:30 Uhr beginnen wir den Abstieg.








Die entgegenkommende Gruppe mit Jugendlichen steigt von Rickenbach her hoch 
und hat bis zum Mythen-Gipfel somit 1300 Höhenmeter zu bewältigen. 
(Ob sie wohl bis zur baldigen Ankunft der Regenfront wieder unten sind?)






Zurück auf der Holzegg:
Die Bruder Klausenkappelle

Stäglerenegg, 1463m:
Auf dem Rückweg gehen wir hier 
über die Wegschlaufe via "P. 1466" (d.h. Richtung Müsliegg).

Zurück auf der Rotenflue:
Rechts eine Kabine der alten Rotenfluebahn.



Talfahrt Rotenflue - Rickenbach / SZ

Rechtzeitig vor dem Eintreffen der Regenfront sind wir wieder unten.
Quelle: http://meteo.search.ch/prognosis

Das Mythen-Buch von Emil Zopfi (AS-Verlag 2012):
http://www.as-verlag.ch/alpinismus/bergmonografien/buch/die_mythen_im_herz_der_schweiz.html

Herzlichen Dank 
an Rolf & Rolf für die Begleitung.
Beat

Frühere FF-Blog-Beiträge:

- 13.10.12: Ibergeregg - Holzegg - Grosser Mythen - Zwüschet Mythen - Alpthal

- 07.05.11: Besteigung des Grossen Mythen mit Abstieg nach Schwyz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen